Nö: Schadstoffeinheit nach Brand in Mittelschule in Hollabrunn im Einsatz

HOLLABRUNN (NÖ): In den Morgenstunden des 26. September 2021 ereignete sich in der Hollabrunner Mittelschule ein Brand, der sich vom Außeren des Gebäudes in das Gebäude selbst entwickelte. Im Zuge von Nachkontrollen wurde durch die örtliche Feuerwehr festgestellt, dass der Vorbereitungsraum des Chemiesaals der Schule vom Brand stark betroffen war.

Der Feuerwehreinsatzleiter entschied sich, die Schadstoffgruppe zur Unterstützung zu alarmieren. Unter der Leitung von Bezirkssachbearbeiter Schadstoff ABI Christian Holzer rückten Schadstoffeinheiten aus dem Bezirk Hollabrunn zum betroffenen Einsatzobjekt an. Unter Beachtung der Eigensicherheit wurde ein Trupp mit Schutzanzügen der Schutzstufe 2 unter umluftunabhängigem Atemschutz wurden rund 60 Behälter mit Kleinmengen unterschiedlichster Stoffe aus dem Gefahrenbereich geborgen.

Der gesicherte Transport der Schadstoffe erfolgte über die Drehleiter zu Boden, wo in weiterer Folge die Behältnisse in einen Transportbehälter verladen wurden. Nach Abschluss der Arbeiten der Schadstoffspezialisten erfolge die ordnungsgemäße Dekontamination der Schutzanzugträger.

Die geborgenen Stoffe wurden an einen gesicherten Abstellplatz verbracht, von dem sie vom Besitzer der Entsorgung zugeführt werden können.

Der heutige Einsatz unserer Schadstoffgruppe zeigt neuerlich, dass der mit Beginn 2021 neu eingeschlagene Weg im Schadstoffwesen im Bezirk sich auf die richtigen Aufgaben in unserem Einsatzgebiet konzentriert, so der Bezirkssachbearbeiter für den Schadstoff.

Zum Einsatzbericht beim Brand: Nö: Fassadenbrand in Mittelschule Hollabrunn verursacht hohen Schaden und Einsatz von 5 Wehren

Bezirks-Feuerwehrkommando Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.