Stmk: Industrie-Großbrand bei Magna Auteca in einem Industriegebiet von Weiz

WEIZ (STMK): Am Sonntag, dem 26. September 2021, kam es gegen 15:30 Uhr zu einem Brand im Außenbereich im Bereich der Logistik (Warenfluss, Anlieferung…) der Fa. Magna Auteca in Weiz.

Trotz der schnellen Alarmierung durch die automatische Brandmeldeanlage (BMA-Alarm), durch die vielen Notrufe die bei der Landesleitstelle eingegangen sind und der Tatsache, dass die Feuerwehr Weiz bei einem Küchenbrand bereits im Einsatz war und innerhalb weniger Minuten am Einsatzort war, stand ein Teil einer Betriebshalle in kürzester Zeit in Vollbrand.

Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen, sieben Feuerwehren mit rund 150 Mitgliedern standen stundenlang im Einsatz.

Die Brandbekämpfung wurde mit Löschschaum, einem Außenangriff von mehreren Seiten sowie mit 10 Atemschutztrupps der eingesetzten Feuerwehren erfolgreich durchgeführt, außerdem wurde ein Sondereinsatzfahrzeug (Löschroboter LUF 60) der Berufsfeuerwehr Graz zur effektiven Druckbelüftung der Halle angefordert.

Der Brand war gegen 17:00 Uhr unter Kontrolle, verletzt wurde niemand und es waren keine Personen in Gefahr. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis etwa 20 Uhr an. Lt. den Unternehmenssprechern bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Umwelt.

Eingesetzt waren: Feuerwehr Weiz, Freiwillige Feuerwehr Landscha, Feuerwehr Hohenkogl / Mitterdorf, Freiwillige Feuerwehr Etzersdorf, Freiwillige Feuerwehr Rollsdorf, Berufsfeuerwehr Graz mit dem LUF60 und die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Gleisdorf mit dem Einsatzleitfahrzeug des BFV Weiz mit etwa 150 Einsatzkräften.

Weitere Einsatzkräfte: Polizei, Rotes Kreuz Weiz, Notarztsystem Weiz, Drohne SWR, Firmenleitung, Bürgermeister, Bereichsfeuerwehrkommandant, Energie Steiermark

Bereichsfeuerwehrverband Weiz

Meldung der Polizei

Am Sonntagnachmittag, 26. September 2021, brach in einer Fabrikshalle in Weiz ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Gegen 15:35 Uhr wurde die Polizei vom Brandgeschehen in der Werkshalle in der Elin-Süd-Straße verständigt.

Beim Eintreffen der Beamten stand der westliche Teil der Halle bereits in Vollbrand. Sieben Feuerwehren (Weiz, Landscha, Gleisdorf, Hohenkogl, Rollsdorf, Etzersdorf und die Berufsfeuerwehr Graz) standen mit rund 120 Personen im Löscheinsatz.

Gegen 17:15 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Teile der Halle sowie Zubehör, Werkstücke und Maschinen wurden stark beschädigt.

Die Höhe des Schadens sowie die Brandursache stehen noch nicht fest. Die Ermittlungen werden am Montag, 27. September 2021, fortgeführt.

Nachmeldung der Polizei per 28.09.2021

Wie bereits berichtet, brach Sonntagnachmittag, 26. September 2021, in einer Fabrikshalle ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Nun steht die Brandursache fest.Die Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand an der Außenfassade der Hallenkonstruktion seinen Ausgang genommen hat. Eine elektrische, selbstfahrende Hubarbeitsbühne war zum Laden an der Stromversorgung angeschlossen.

Der Brand dürfte entweder durch einen Defekt im gebäudeseitigen Stromverteilerkasten oder an den elektrotechnischen Ladekomponenten (Relais, Ladekabel) der Hubarbeitsbühne ausgelöst worden sein. In der Folge breitete sich der Brand auf in großen Mengen gelagerte Kunststoffbauteile, Kunststoffboxen und Kartonagen aus.Die Höhe des Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.