Stmk: Dankesfest für die Feuerwehr nach Großbrand in Wies / Wernersdorf

WIES (STMK): Am 15. Juli 2021 stand der ECO-Park in Wernersdorf in der Marktgemeinde Wies in Flammen. Beim größten Brandeinsatz der Geschichte des Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg konnten insgesamt 307 Feuerwehrleute rund drei Viertel des 46.000 m² großen Hallenkomplexes retten sowie umliegende Wohnhäuser und Wälder schützen. Nicht alltäglich war nicht nur der Brandeinsatz, sondern auch das Dankeschön, dass den eingesetzten Einsatzkräften nun vom ECO-Park und den hauptbetroffenen eingemieteten Firmen entgegengebracht wurde.

Als aktives Feuerwehrmitglied ist man einiges gewohnt, auch nicht immer nur freundliche Reaktionen, sei es im ersten Schock bei manchem doch lebenseinschneidenden Ereignis, oder durchaus auch auf Basis von „Expertenmeinungen“ ernst gemeinter Verbesserungsvorschläge an der Arbeit der Feuerwehr bis hin zu Beschimpfungen, glücklicherweise sind es meist aber doch sehr dankbare Reaktionen für die Hilfeleistung.

Der Brand im ECO-Park in Wernersdorf war anders. Ein Brandausmaß dieser Dimension hatten die Kräfte des Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg bis dato noch nie zu bekämpfen, rund 11.000 m² Hallenfläche mitsamt Inventar wurden ein Raub der Flammen. Entsprechend massiv war auch der Einsatz, insgesamt, inklusive der darauffolgenden mehrtägigen Brandwache, standen 307 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden im Einsatz. Auch das Dankeschön, welches seitens der ECO-Park Wernersdorf GmbH & Co KG sowie der Serafin Campestrini GmbH (SECA), bei der der Brand ausgebrochen war und deren Hallen komplett zerstört wurden und der Firma Holzbau Koch, deren Halle zwar unmittelbar an die Brandausbruchstelle angrenzt aber vollständig gerettet werden konnte, ausgesprochen wurde, hat in diesem Ausmaß wohl noch keines der anwesenden Feuerwehrmitglieder erfahren.

Am 2. Oktober 2021 luden die genannten Betriebe zum Feuerwehrfest in den ECO-Park in Wernersdorf ein, um sich bei den eingesetzten Kameradinnen und Kameraden zu bedanken, viele die Zeit hatten folgten dieser Einladung auch gerne. Karl Kürbisch als Geschäftsführer des ECO-Parks bedankte sich bei den Einsatzkräften in seiner einleitenden Ansprache für ihre Bemühungen zur Rettung des Gebäudekomplexes. Johannes Fürpaß, Miteigentümer und selbst während der Löscharbeiten an der Einsatzstelle anwesend, schilderte seine Eindrücke jener Nacht und brachte ebenfalls seinen Dank zum Ausdruck. Christian Loidl, Mitglied der Geschäftsführung der Firma SECA lies es sich ebenfalls nicht nehmen, persönlich seinen Dank für den Einsatz der Feuerwehrleute auszusprechen.

Bereichsfeuewehrkommandant OBR Josef Gaich zeigte sich in seinen Ausführungen stolz auf die Leistung seiner Kameradinnen und Kameraden sowie jener aus den Bereichsfeuerwehrverbänden Leibnitz und Voitsberg bei diesem Brandeinsatz, nicht nur im Hinblick darauf, dass man große Teile der Hallen retten konnte, sondern auch, dass bei den noch den ganzen Tag andauernden Löscharbeiten, obwohl es sich um einen Werktag handelte, an die 180 Freiwillige Feuerwehrleute weiterhin zur Verfügung standen – ein starkes Zeichen vor allem hinsichtlich der Tageseinsatzbereitschaft, wie er meinte. Nicht zuletzt bedankte sich OBR Gaich für die Einladung zu diesem Feuerwehrdankesfest, denn natürlich freut es die Feuerwehrleute ganz besonders, wenn ihnen für ihren freiwilligen Einsatz die entsprechende Wertschätzung entgegengebracht wird.

Als Draufgabe gab es für die Kameradinnen und Kameraden aber nicht nur das Fest, mit freien Getränken und Catering vom Gasthaus Strohmayer vlg. Jägerwirt aus Pölfing Brunn, sondern auch noch ein Geschenk in Form einer wiederaufladbaren Taschenlampe, mit einer im eigens angefertigen Layout versehenen Verpackung, als ganz besonderes und nachhaltiges Zeichen des Dankes. Dieses wurde von den Firmenleitungen nach den Ansprachen symbolisch an Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Gaich, den örtlichen Abschnittskommandanten ABI Karl Koch und den Einsatzleiter beim Brandereignis, den Kommandantstellvertreter der örtlich zuständigen FF Wernersdorf, OBI Christian Schuster, überreicht.

Und so verbrachte man anschließend gemeinsam einen gemütlichen Tag im ECO-Park in Wernersdorf und ließ unter anderem auch das eine oder andere Ereignis bei diesem Großeinsatz Revue passieren. Die eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren und die Betriebsfeuerwehr bedanken sich auf jeden Fall für dieses schöne Zeichen der Wertschätzung, welches von Seiten der Feuerwehr höchste Anerkennung verdient!

Einsatzbericht vom Großbrand im Juli: Stmk: Großbrand in ehemaligen Sägewerk in Wernersdorf (Wies) fordert 276 Feuerwehrleute

Eco1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.