Oö: Unfall- und Branddienstübung mit Blackout-Einlage in Moosbach

MOOSBACH (OÖ): Am 1. Oktober 2021 stand die jährliche Herbstübung im Terminkalender der Feuerwehr Moosbach. Um auch das Zusammenspiel mit Feuerwehren aus dem pflichtbereichsübergreifenden Alarmplan zu beüben, waren die Freiwillige Feuerwehr Burgkirchen und Weng eingeladen.

Um für die drei Feuerwehren ein anspruchsvolles Szenario bereit zu stellen, überlegte sich die Übungsleitung zwei verschiedene Einsatzorte mit unterschiedlichen Stichwörtern. Am ersten Einsatzort kam es zu einer Karambolage mit verschiedenen Fahrzeugen, die zum Teil schwerst deformiert waren. Daraus galt es verletzte Personen zu befreien.

Das zweite Szenario war ein Brand eines Wohnhauses mit vermissten Personen, die unter Einsatz von schwerem Atemschutz gerettet werden mussten. Parallel musste eine Zubringerleitung aufgebaut und das Übergreifen der Flammen auf die Nebengebäude verhindert werden.

Diese Übung diente auch als Blackout-Übung. Die Annahme war, dass die drei Gemeindegebiete durch Unwetter von der Außenwelt abgeriegelt waren. So musste nicht nur die medizinische Erstversorgung durch die Feuerwehren durchgeführt werden. Sondern auch das neue Notstromaggregat kam zum Einsatz, um bei dem vorherrschenden Stromausfall die kritische Infrastruktur mit Strom und somit mit Wärme, Wasser und Licht zu versorgen.

FlickR-Galerie (Desktop-Ansicht)

Gerald_B._18cm-300dpi-6473
https://www.flickr.com/photos/gerald122/sets/72157719999599047/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.