Vom Millionen-Bestseller zur High-End-Serie → “Blackout” mit Moritz Bleibtreu & der Blackout in der Praxis

Wie verwundbar ist unsere Gesellschaft? Wenn in ganz Europa der Strom ausfällt und für Tage, Wochen nicht wiederkommt, bringt das das Schlimmste oder das Beste in den Menschen zum Vorschein? Die sechsteilige Serie “Blackout” ist ein psychologisches Porträt einer Gesellschaft im Ausnahmezustand und ein packender Thriller, der uns die Fragilität unseres Lebens vor Augen führt. Am Ende des Beitrages finden Sie noch ein Doku-Video zum Thema “Blackout” aus Österreich.

Der Erfolg des Millionen-Bestsellers “BLACKOUT. Morgen ist es zu spät” von Marc Elsberg (Blanvalet Verlag), auf dem die Serie basiert, beweist die Faszination dieses Szenarios: Mehr als zwei Millionen Exemplare werden in Deutschland und 22 weiteren Ländern verkauft. Ab 14. Oktober 2021 knüpft die High-End-Serie mit Starbesetzung bei Joyn PLUS+ daran an: An der Seite von Moritz Bleibtreu spielen Marie Leuenberger, Heiner Lauterbach, Jessica Schwarz, Barry Atsma, Stephan Kampwirth, Herbert Knaup, Carlos Leal, Hannah Hoekstra, Francis Fulton-Smith, Milena Dreißig, Pia-Micaela Barucki und viele weitere.

Zum Inhalt

An einem kalten Novemberabend wird im europäischen Stromnetz eine fatale Kettenreaktion ausgelöst. Überall schalten sich Kraftwerke ab, Telefonnetze brechen zusammen, Züge bleiben stehen – ein ganzer Kontinent verschwindet in der Dunkelheit. Während Regierung und Behörden mit den Auswirkungen des Blackouts kämpfen und Frauke Michelsen (Marie Leuenberger) als neu berufene Leiterin des nationalen Krisenstabs Entscheidungen über Ressourcen und Prioritäten – und damit über Menschenleben – treffen muss, gerät Pierre Manzano (Moritz Bleibtreu), ein ehemaliger Hacker und Umweltaktivist, in den Fokus der Ermittlungen unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Hartlandt (Heiner Lauterbach).

Manzano ist davon überzeugt, dass der Blackout ein gezielter Anschlag ist. Sein vermeintliches Insiderwissen macht Manzano, der Europol und dem BKA eigentlich helfen will, plötzlich selbst zum Verdächtigen. Auf der Suche nach den Verursacher*innen muss er sich seiner eigenen Vergangenheit stellen. Für Manzano und für ganz Europa beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit.

Bei Joyn PLUS+ sind ab dem 14. Oktober 2021 die ersten beiden Folgen von “Blackout” verfügbar, es folgt wöchentlich eine neue Episode der sechsteiligen Serie. Die erste Folge gibt es zum Reinschnuppern zudem kostenlos auf Joyn. “Blackout” ist eine Zusammenarbeit von Joyn, SAT.1 und W&B Television. Die Produzent*innen sind Quirin Berg, Max Wiedemann und Kerstin Nommsen (W&B Television).

Als Executive Producer zeichnen Lena Wickert (Joyn), Jana Kaun (Seven.One Entertainment Group) und Dr. Stefan Gärtner (Seven.One Entertainment Group) verantwortlich. Regie führten Lancelot von Naso und Oliver Rihs. Die Bücher stammen von Lancelot von Naso und Kai-Uwe Hasenheit. Gefördert wird “Blackout” vom German Motion Picture Fund (GMPF), dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FilmFernsehFonds Bayern und der Malta Film Commission.

Über Joyn

Joyn ist eine anbieterübergreifende Entertainment-Streaming-Plattform. Dabei bietet Joyn ein umfangreiches kostenfreies Angebot mit zahlreichen Live-TV-Channels, Serien, Dokumentationen und Filmen auf Abruf, Mediatheken und Sportinhalten von ProSiebenSat.1, Discovery sowie weiterer Content-Partner, alles gebündelt auf einer Plattform. Noch mehr Entertainment bekommen Nutzer*innen mit dem Premium-Angebot Joyn PLUS+.

Hier sind zusätzliche Pay-TV-Channels und noch mehr Inhalte auf Abruf wie Exclusives und Originals enthalten. Nutzer*innen können Inhalte auf iOS-, Android- und Huawei-Geräten sowie im Web und über Smart-TVs, Google Chromecast, PlayStation 4 & 5, Apple TV und Amazon Fire TV abspielen. Ziel ist es, eine umfassende deutsche OTT-Plattform anbieterübergreifender Inhalte zu schaffen. Die Joyn GmbH steht unter der Geschäftsführung von Tassilo Raesig und René Sahm.

Noch ein Blackout

Obige Serie ist nicht zu verwechseln mit: The Blackout → ScFi-Serie / Staffel 1 derzeit auf Amazon-Prime

Der Blackout in der Realität

Der Schriftsteller Marc Elsberg, Autor des Bestsellers „Blackout“, glaubt, dass nicht nur der Staat, sondern auch die Bürger in Österreich schlecht vorbereitet sind: „Wir haben in unserer Gesellschaft den großen Luxus, sehr gut funktionierende Systeme zu haben. Dabei haben wir aber in den letzten Jahrzehnten übersehen, dass diese Systeme womöglich auch einmal ausfallen können.

Wenn jeder die offiziellen Empfehlungen befolgen würde und Vorräte für zehn bis 14 Tagen zu Hause hätte, dann hätten wir weniger Probleme im Fall eines Blackouts. Für unsere Eltern war es noch selbstverständlich, eine gut gefüllte Speisekammer zu haben, heute ist das leider nicht mehr der Fall.“

Die Reporter gehen in der Reportage der Frage nach, was Österreich in einem Katastrophenfall erwartet und was jeder Einzelne im Fall eines Blackout tun kann.

Doku zu Blackout – Was passiert, wenn der Strom wirklich länger ausfällt (März 2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.