D: Ausbildung von sechs neuen Feuerwehrtauchern für den Kreis Heinsberg

KREIS HEINSBERG (DEUTSCHLAND): Die Wasserrettungseinheit – Feuerwehrtaucher Kreis Heinsberg kann sich über weitere Unterstützung freuen. Gleich sechs neue Feuerwehrtaucher absolvierten im Oktober 2021 die Ausbildung zum Einsatztaucher der Stufe 1.

Einsatzkräfte der Feuerwehr werden zu den unterschiedlichsten Lagen alarmiert. Während Brände, Verkehrsunfälle und ähnliche Einsatzlagen häufiger vorkommen, gibt es Szenarien bei denen Spezialkräfte benötigt werden. Hierbei handelt es sich um nicht alltägliche Einsatzlagen, die ein enormes Fachwissen und/oder spezielle Ausrüstung und Gerätschaften erfordern. Eine der ungewöhnlichsten Spezialeinheiten ist dabei die Wasserrettungseinheit-Feuerwehrtaucher.

Die Wasserrettung

Zur Wasserrettung gehören sämtliche Erste-Hilfe-Leistungen, welche in unmittelbarer Nähe zum Wasser erforderlich sind. Außerdem werden im Rahmen der Wasserrettung Bergungen von Sachgütern durchgeführt, um Unfälle zu vermeiden sowie im Katastrophenschutz Aufgaben zur Bergung von Unrat und Sicherung von Deichanlagen übernommen.

Wie wichtig diese Aufgabe auch bei uns in der Region ist, haben die Hochwasserschadenslagen der vergangenen Monate gezeigt. Aber nicht nur im Katastrophenfall wird die Wasserrettungseinheit eingesetzt. Sobald der Einsatzort jedoch unter Wasser liegt, kommen die Feuerwehrtaucher ins Spiel.

Einsatztaucher der Feuerwehr

Zu den Aufgaben beim Einsatztauchen gehören die Personenrettung, die Bergung von Leichen, Tieren, Fahrzeugen und anderen Gütern aus dem Wasser und die Durchführung technischer Maßnahmen unter Wasser. Die Anforderungen an die Einsatztaucher sind dabei enorm. Grundsätzlich gehen die Einsatzkräfte der Feuerwehr immer mindestens zu zweit vor. Bei den Feuerwehrtauchern ist das auch der Fall, jedoch befindet sich der Truppmann draußen am Ufer und sichert den Einsatztaucher mit einer Signalleine. Unter Wasser ist der Einsatztaucher jedoch auf sich gestellt.

Da insbesondere bei kritischen Einsätzen die Erfahrung der Taucher eine wichtige Rolle spielt, umfasst die praktische Ausbildung der Feuerwehrtaucher in der Stufe 1 mindestens 25 Tauchgänge in einer Tauchtiefe von fünf bis zehn Metern. Ganz alleine ist der Einsatztaucher der Feuerwehr dann doch nicht. Neben dem Truppmann an der Signalleine steht ausgerüstet am Ufer ein Sicherheitstaucher bereit. Über Ultraschallmikrophone hält die Atemschutzüberwachung Kontakt zu dem Taucher im Wasser, während die weiteren Einsatzkräfte an Land weitere Maßnahmen treffen.

Prüfung der sechs neuen Einsatztaucher

Nach monatelanger Vorbereitung fand nun am Lago Laprello in Heinsberg die Abschlussprüfung der sechs neuen Einsatztaucher statt. Hierbei konnte sich der stellvertretenden Kreisbrandmeister Günter Paulzen persönlich von der hohen Qualität der Ausbildung überzeugen. Ein Pkw war aus bislang unbekannter Ursache in den Lago gefahren und abgetaucht. Zügig ausgerüstet standen drei Prüflinge mit Tauchgeräten bereit drei weitere sich mit Neoprenanzügen ausrüsteten und die weiteren Vorbereitungen für die Rettung der vermissten Person trafen.

Nachdem das Gebiet weiträumig abgesucht wurde, konnte eine bewusstlose Person gefunden und an Land gebracht werden. Hier starteten die Einsatzkräfte umgehend die Erstversorgung inklusive der Reanimation, die solange durchgeführt wurden bis der Rettungsdienst den Patienten übernehmen konnte. Anschließend wurde mit Hilfe von Druckluft ein etwa 50 Kilogramm schweres Gewicht mit einem Hebesack an die Wasseroberfläche gebracht.

Neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Günter Paulzen überzeugten sich auch Amtsleiter Werner Ziemer, seine Stellvertreterin Silke Römer und Sachbearbeiter Andreas Prescher, dass die vom Kreis Heinsberg beschafften Mittel sinnvoll eingesetzt werden.

Die Lehrgangsteilnehmer

Nach der Prüfung überreichten Lehrgangsleiter Guido Funk und der stellvertretende Kreisbrandmeister Günter Paulzen den folgenden Einsatzkräften die Teilnahmebescheinigung: Christian Meessen (Feuerwehr Gangelt) Sven Bütow (Feuerwehr Geilenkirchen) Daniel Dewald (Feuerwehr Geilenkirchen) Maurice Funk (Feuerwehr Heinsberg) Dominick Heinrichs (Feuerwehr Heinsberg) Michael Schäfers (Feuerwehr Waldfeucht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.