D: Brand in einem Labor im Josef-Hospital in Bochum

BOCHUM (DEUTSCHLAND): Um 21.46 Uhr des 18. November 2021 wurde die Feuerwehr Bochum durch die automatische Brandmeldeanlage des Josef-Hospital alarmiert. Da zu diesem Zeitpunkt die zuständige Feuerwache der Innenstadt bereits bei einem Laubenbrand eingesetzt war, wurden die Feuer- und Rettungswachen Werne und Wattenscheid sowie der Einsatzleitdienst zum Josef-Hospital entsandt.

Noch auf der Anfahrt der ersten Kräfte setzten Mitarbeiter der Klinik Notrufe per Telefon an die Leitstelle der Feuerwehr Bochum ab und bestätigten die automatische Feuermeldung.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Einheiten stand fest, dass es in einem Labor zu einem Schadenfeuer gekommen war, sich aber glücklicherweise keine Personen oder Patienten mehr in dem mehrgeschossigen Gebäude aufhielten. Die weitere Erkundung ergab, das sich ein Labor im Vollbrand befand und die gesamte Etage verraucht war. Weiterhin hatte sich das Feuer ebenso auf die beiden benachbarten Räume sowie den unmittelbar angrenzenden Flur ausgebreitet. Gegen 22.30 Uhr konnte das Feuer durch den Einsatz von insgesamt drei Trupps ausgestattet mit C-Rohr, Atemschutz und Wärmebildkamera sowie dem Einsatz von zwei Überdrucklüftern, unter Kontrolle gebracht werden.

Anschließend wurden die weiteren Laborbereiche und Räumlichkeiten auf der Brandetage durch die Feuerwehr geöffnet und durch umfangreiche Lüftungsmaßnahmen vom Brandrauch befreit werden. Die parallele Erkundung der ober- und unterhalb angrenzenden Geschosse ergab, dass sich auch in einem Übergangsbauwerk und einem Stockwerk über dem Laborbereich Brandrauch gesammelt hatte. Dieser wurde durch weitere Trupps der Feuerwehr mit Hochdrucklüftern aus dem Gebäude geleitet. Durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf andere Geschosses verhindert werden. Verletze gab es glücklicher Weise nicht.

Die Berufsfeuerwehr wurde bei diesem Einsatz durch die Löscheinheiten Bo-Mitte, Bo-Siepel und Bo-Linden an der Einsatzstelle unterstützt. Insgesamt waren 63 Einsatzkräfte vor Ort.

Die entblößten Feuerwachen wurden durch die Löscheinheiten Brandwacht, Querenburg, Nord, Watt-Mitte, Altenbochum sowie Dahlhausen besetzt. Die Polizei Bochum hat die Brandursachenermittlung übernommen. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 00.30 Uhr beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.