Schweiz: Offener Dachstuhlbrand bei Mehrfamilienhaus in Au → Mann erleidet Verbrennungen

AU (SCHWEIZ): In Au ist es in der Nacht auf Montag, 29. November 2021, kurz nach 01:50 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Ein 54-jähriger Bewohner wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Die ausgerückten Rettungskräfte trafen offenes Feuer und eine starke Rauchentwicklung aus der Dachstockwohnung des Hauses. Die Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten und konnte den Brand löschen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich fünf Personen in den drei Wohnungen. Sie konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Ein 54-jähriger Bewohner zog sich Verbrennung zu und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Eine 59-jährige Bewohnerin wurde wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Notarzt untersucht. Das Gebäude wurde stark beschädigt. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken. Die Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar.

Für die Bewohnenden hat die Gemeinde eine Ersatzunterkunft organisiert. Die Brandursache ist unbekannt. Die Brandermittler des Kompetenzzentrum Forensik wurden mit der Brandursachenermittlung beauftragt.

Im Einsatz standen die örtlichen Feuerwehren mit rund 100 Angehörigen sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, ein Notarzt und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.