Oö: 934.000 Corona-PCR-Tests kommissioniert → Feuerwehren auch während des Lockdowns bei Pandemie-Bekämpfung im Einsatz

OBERÖSTERREICH: Der Corona-Lockdown hat neben dem allgemeinen Leben auch viele Aktivitäten der Feuerwehren auf das Minimum reduziert. Nicht so die Einsatzleistung, insbesondere jene im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung.

So waren die Feuerwehren in den vergangenen Wochen im November 2021 u.a. für die Kommissionierung von PCR-Testkits eingeteilt. Insgesamt 420 Feuerwehrmitglieder standen an den November-Wochenenden in einem für sie außergewöhnlichen Einsatz und sicherten so – wie auch schon zuvor das Bundesheer und die Straßenmeistereien – die Verfügbarkeit von PCR-Testkits in Oberösterreich.

934.000 PCR-Tests wurden dabei von den Feuerwehrkräften verpackt, kommissioniert und für die Verteilung vorbereitet.

„Es war wirklich eine großartige Leistung! Ich bin sehr stolz darauf, dass die Aktion mit den vielen freiwilligen Feuerwehrkräften in dieser Dimension gelungen ist“, so Landes-Feuerwehrkommandant Robert Mayer.

Neben der Kommissionierung der PCR-Tests stehen viele Feuerwehren aber auch beim Betrieb der Impfstraßen in den Bezirken unterstützend zur Seite.

So wurden im November für die gesamten COVID-Einsätze von 560 Mitgliedern insgesamt 5.400 ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet – umgerechnet 675 Arbeitstage zur Bekämpfung der Pandemie.

Oö. Landes-Feuerwehrverband

Siehe dazu auch: PCR-Gurgeltest-Angebot ab 29.11.2021 in ganz Oberösterreich → Testausgabe in mehr als 140 Spar-Märkten in allen Bezirken

Ergänzung aus dem Bezirk Schärding

Dass man sich auf die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren in Oberösterreich immer verlassen kann, bewiesen am Samstag, dem 27. November und Sonntag, dem 28. November 2021 mehr als 130 Feuerwehrmitglieder. Sie standen den ganzen Tag in der Sparzentrale in Marchtrenk im Einsatz. Dort wurden tausende PCR-Tests verpackt und für die Verteilung in den Spar Märkten vorbereitet.

Darunter waren auch vier Feuerwehren mit 20 Kameraden aus dem Bezirk Schärding. Die Feuerwehren Dorf an der Pram, Enzenkirchen, Pimpfing und Steinbruck-Bründl halfen bei dieser Aktion mit.

Auch außerhalb dieser Aktion sind die Feuerwehren immer wieder tätig, um die Behörden und befreundeten Einsatzorganisationen zu unterstützen. So standen die letzten beiden Wochenenden die Feuerwehr St. Florian und dieses Wochenende die Feuerwehr Schärding bei der Impfstraße in St. Florian im Einsatz, vor zwei Wochen auch die Feuerwehr Andorf bei einer Impfaktion in Andorf.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger und Abschnitts-Feuerwehrkommandant Norbert Haidinger bedankten sich am Sonntag persönlich in Marchtrenk bei den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz.

„Die Feuerwehren sind immer wieder bereit, Unterstützung zu leisten, wenn befreundete Einsatzorganisationen oder Behörden anfragen, auch wenn dies nicht zu den Kernaufgaben der Feuerwehr zählt,“ so Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger.

Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.