Wien: Verletzte Person bei Zimmerbrand in Ottakring → Flammenüberschlag verhindert

WIEN, 16. BEZIRK: Bei einem nächtlichen Zimmerbrand in Ottakring wird am späten Abend des 10. Jänner 2022 eine Person verletzt. Die Berufsfeuerwehr Wien kann einen Brandüberschlag in die darüber liegende Wohnung verhindern. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Der Brand war gegen 22.20 Uhr in einem Zimmer einer Erdgeschoßwohnung des zweistöckigen Wohngebäudes im Maternaweg ausgebrochen. Der Wohnungsinhaber konnte sich ins Freie retten, ließ aber die Türe zur Brandwohnung offenstehen. Dadurch wurde das Stiegenhaus massiv verraucht.

Als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, waren bereits einige Fenster der Brandwohnung durch die Hitze zerbrochen, Flammen schlugen aus den Fenstern und drohten die darüber liegende Wohnung in Brand zu setzen. Die Feuerwehrleute bekämpften die Flammen unter Atemschutz mit einer Löschleitung von innen und verhinderten mit einer weiteren Löschleitung von außen einen Brandüberschlag auf die obere Wohnung.

Gleichzeitig wurde der Rauch mit einem Hochleistungslüfter aus dem Stiegenhaus gedrückt und die anderen Wohnungen des Gebäudes kontrolliert. Eine Person wurde von den Feuerwehrleuten ins Sicherheit gebracht und – wie auch der Inhaber der Brandwohnung – der Berufsrettung Wien übergeben. Die Berufsrettung war mit der Sondereinsatzgruppe im Einsatz.

Der Wohnungsinhaber der Brandwohnung wurde in ein Spital eingeliefert. Das Landeskriminalamt Wien untersucht die Brandursache. Die Berufsfeuerwehr Wien stand bis 00.25 Uhr mit 27 Kräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.