Nö: Tankwagen über Böschung gestürzt

SELBITZ (NÖ): In Selbitz (Bezirk Zwettl) ist am Mittwoch aus unbekannter Ursache ein Tanklastwagenzug von der Straße abgekommen und mehrere Meter über eine Böschung gestürzt. Es ist bereits der dritte Unfall eines Tanklastwagens innerhalb weniger Tage.

Am Mittwoch, 14. Jänner 2015 kurz nach 12.00 Uhr, rutschte der Tanklastwagen, der mit Heizöl befüllt war, mehrere Meter über die Böschung in ein Feld. Dabei kippte das Zugfahrzeug seitlich um. Der Fahrer des Lkws musste von der Feuerwehr aus der kaputten Fahrerkabine befreit werden, er blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Anhänger wurde von der Feuerwehr auf die Straße zurückgezogen.

Bevor das umgestürzte Zugfahrzeug geborgen werden konnte, musste erst das Heizöl in einen Ersatz-Lkw umgepumpt werden. Der Unfall in Selbitz bei Rappottenstein ist der dritte dieser Art innerhalb einer Woche. Am vorigen Freitag rutschte in Pottenbrunn (Bezirk St. Pölten) ein Tanklastwagen in den Straßengraben, der Fahrer wurde verletzt. Am Donnerstag hatte ein Lenker bei Hörmanns (Bezirk Zwettl) Probleme, seinen mit Heizöl beladenen Lastwagen bei schneeglatter Fahrbahn auf der Straße zu halten. Der Lkw stürzte um, der Fahrer blieb unverletzt.

ORF.at (mit Bildern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.