Deutschland: Speditionsfahrzeug verliert massiv Kraftstoff

HERDECKE (DEUTSCHLAND): Zu einem größeren Umweltschutzeinsatz musste die Feuerwehr Herdecke am Freitagmittag, 16. Jänner 2015, ausrücken. Aus der Innenstadt wurde um 12:28 Uhr ein “massiver Benzingeruch” gemeldet. Daraufhin rückte ein Umweltschutzzug aus.

In der Innenstadt wurde durch die Feuerwehr festgestellt, dass ein Fahrzeug massiv Kraftstoff verloren hatte. Die Spur zog sich von der Breddestraße bis zum Gewerbegebiet Gahlendfeld. Der diensthabende Einsatzleiter fuhr die Spur ab und konnte in der Gahlenfeldstraße die Verursacherin ausmachen. Es handelte sich hierbei um einen Mercedes Sprinter. Das Speditionsunternehmen hatte in Herdecke mehrere Firmen beliefert. Die 23- jährige Fahrerin aus Wetter hatte erst dort den Schaden bemerkt und war sofort stehen geblieben. Das Fahrzeug wurde anschließend abgeschleppt.

Die kilometerlange Spur musste auch auf Weisung der Polizei abgestreut werden. Hierdurch kam es insbesondere auf der Bundesstraße B 54 zu erheblichen Rückstaus. Eine Kehrmaschine nahm das kontaminierte Bindemittel wieder auf. Der Einsatz des Löschzuges konnte erst nach 3,5 Stunden beendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.