Deutschland: Person erleidet Rauchgasvergiftung bei Brand in Wohnhaus

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Beim Eintreffen der Feuerwehr am 18. Jänner 2015 kurz vor 02.00 Uhr früh drang dicker schwarzer Rauch aus dem rückwärtigen Eingangsbereich und Treppenraum des Wohngebäudes in Stuttgart-Bad Canstatt.

Straßenseitig schlugen Flammen aus dem Fenster der betroffenen Wohnung. Es war nicht bekannt, ob sich noch Personen in den Wohnungen befinden. Während ein Löschtrupp die Brandbekämpfung im betroffenen Geschoß einleitete, wurde der Treppenraum und die anderen Wohnbereiche des mehrgeschossigen Gebäudes durch weitere Löschtrupps auf Personen kontrolliert. Das Wohngebäude wurde mit Hochleistungslüftern entraucht. Weil das Gebäude nicht bewohnbar ist, organisierte die Integrierte Leitstelle eine Unterkunft für die betroffenen Personen. Den Transport übernahm ein Bus der SSB. Eine Person mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde in die Klinik verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.