Schweiz: Hoher Schaden und schwieriger Einsatz bei Feuer in Restaurant in Wila

WILA (SCHWEIZ): Ein Schaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken ist am frühen Sonntagmorgen, 22. Februar 2015, in Wila beim Brand in einem Restaurant entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 4.00 Uhr stellte ein vorbeifahrender Autolenker eine starke Rauchentwicklung in einem Restaurant an der Tösstalstraße fest. Die sofort alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus. Die Löscharbeiten zeigten sich schwierig, da sich die Flammen aufgrund der Gebäudestruktur in den Zwischenböden und Decken immer wieder ausbreiteten. Nach rund drei Stunden brachten sie den Brand unter Kontrolle. Durch das Feuer entstand im Restaurantbereich sowie den angrenzenden Räumen ein massiver Rauch- und Rußschaden, der auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt wird.

Aufgrund der Lage des Gebäudes musste die Tösstalstraße wegen den Löscharbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Gemäß ersten Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich führte ein technischer Defekt in der Hausinstallation zum Feuer. Nebst der Kantonspolizei Zürich stand die Feuerwehr Turbenthal-Wila-Wildberg, unterstützt durch die Feuerwehren von Zell und Bauma-Sternenberg, sowie vorsorglich ein Rettungswagen des Kantonsspitals Winterthur im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.