Oö: 12 Wohnungen nach CO-Austritt in Laakirchen geräumt

LAAKIRCHEN (OÖ): Insgesamt zwölf Wohnungen mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Laakirchen in den Nachmittagstunden des 25. Februar 2015 nach einem CO-Austritt (Kohlenmonoxid) evakuieren. Bewohner des Mehrparteienhauses am Laakirchner Hauptplatz waren aufmerksam geworden, weil zwei Kinder über außerordentliche Übelkeit klagten.

Vorsorglich wurde der Notarzt alarmiert. Bei den eintreffenden Mitarbeitern des Roten Kreuzes schlugen die persönlichen Gas-Warngeräte an. Daraufhin wurden die Patienten ins Freie verbracht und die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzleitung ordnete die sofortige Räumung des Hauses an, wobei auch einige Wohnungstüren sicherheitshalber geöffnet werden mussten. Mit Hochdrucklüftern wurde das Hausinnere mit Frischluft versorgt, während Atemschutztrupps der Ursache des Unglücks nachgingen.
Schließlich stellte sich heraus, dass der gefährliche Gasaustritt wahrscheinlich einem defekten Heizgerät zuzuordnen ist. Gegen 17.00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Freiw. Feuerwehr Laakirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.