Bayern: Brand auf dem Schuldach und ein brennender Schwamm in Augsburg

AUGSBURG (BAYERN): Gegen 12:30 Uhr wurden am 4. März 2015 die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Göggingen zu einem “Brand 4” in die Dr.-Schmelzing-Straße gerufen. Gemeldet war ein Dachstuhlbrand im Rohbau bzw. Neubau der dortigen Schule.

Bei Dachisolierungsarbeiten mit einem Dachpappenschweißgerät entstand ein Schmorbrand mit weit sichtbarer Rauchentwicklung. Der Entstehungsbrand wurde durch die Bauarbeiter bekämpft. Insgesamt versuchten die Bauarbeiter mit drei Pulverlöschern und mehreren Litern Wasser, den Brand zu bekämpfen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Bauarbeiter den Brand gelöscht. Aufgrund der Anzahl von Schülern und den Notrufen, die eine große Rauchentwicklung meldeten, entschied sich die Integrierte Leitstelle, einen "Brand 4" zu alarmieren, was bei diesem angezeigten Lagebild gerechtfertigt ist.
Nachlöscharbeiten und Glutnestersuche mit der Wärmebildkamera wurden durch die eingesetzten Feuerwehrkollegen durchgeführt. Schüler und Lehrkräfte sowie auch die Bauarbeiter waren nicht in Gefahr. Es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Brand eines Schwammtuches
Gegen 13:50 Uhr wurde durch eine automatische Brandmeldeanlage der Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg zur Luther-King-Straße gerufen. In der Hotelresidenz 50 plus brannte ein Küchenschwamm auf dem E-Herd. Die Berufsfeuerwehr Augsburg belüftete das Appartement mit einem Hochleistungslüfter.
Info am Rande: 100g brennender Kunststoff (Größe und Gewicht einer Tafel Schokolade) kann eine mittelgroße Wohnung vollkommen mit hochgiftigem Brandrauch befüllen.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.