D: Wohnungsinhaber bei Küchenbrand verletzt

MÜNCHEN (D): Da sie im Treppenhaus eines fünfstöckigen Wohnhauses in der Urbanstraße eine starke Verrauchung feststellten, alarmierten Anwohner am 4. März 2015 um 10.44 die Berufsfeuerwehr München.

Die Einsatzkräfte gingen sofort, unter Atemschutz, in die Brandwohnung im ersten Obergeschoss und löschten den Brand in der Küche. Der Wohnungsinhaber erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde durch eine Rettungswagenbesatzung der Feuerwehr versorgt und in eine Münchner Klinik transportiert. Eine Nachbarin wurde ambulant versorgt.

Das verrauchte Treppenhaus und die Wohnung wurden mit einem Lüfter von dem giftigen Brandrauch befreit. Einige Wohnungen mussten wegen der Rauchausbreitung kontrolliert werden. Während den Löscharbeiten konnten die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben. Die Brandwohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro, kann aber nach den Ermittlungen der Brandermittler noch steigen.

BF München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.