Deutschland: Überörtliche Hilfe wegen Bombenentschärfung

DÜSSELDORF / MÖNCHENGLADBACH (D): Aufgrund einer Bombenentschärfung in der Innenstadt von Mönchengladbach wurden am 3. März 2015 von der Stadt Mönchengladbach über die zentrale Leitstelle Essen Einsatzkräfte aus Düsseldorf zur Unterstützung angefordert.

Die Feuerwehr Düsseldorf hat einen sogenannten PT-Z 10 (Personentransportzug für 10 Personen) zusammengestellt. Kräfte der Hilfsorganisationen und der Feuerwehr bilden gemeinsam den PT-Z 10. Vier Rettungswagen, vier Krankentransportwagen, zwei Notärzte und einFührungsfahrzeug der Feuerwehr mit einem Einsatzleiter für den PT-Z 10 haben sich um 18.00 Uhr in Richtung Mönchengladbach begeben und erhalten von der dortigen Einsatzleitung ihre Einsatzaufträge.

Begriffserklärung "PT-Z":
Der PT-Z 10 kann gemäß Landeskonzept der überörtlichen Hilfe NRW"Sanitätsdienst und Betreuungsdienst" des Ministerium für Inneres und Kommunalesdes Landes NRW mindestens zehn Patienten, davon acht liegend und zwei sitzend, in geeignete Behandlungseinrichtungen befördern. Dabei wird davon ausgegangen, dass bei zwei der vier eingesetzten Krankentransportwagen eine Belegung mit zwei Patienten erfolgt. Zwei der liegend beförderten Patienten können während des Transportes durch einen mitfahrenden Notarzt versorgt werden.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.