Bayern: Aufwendige Rettung eines Bauarbeiters aus 25 m Höhe in München

MÜNCHEN (BAYERN): Eine aufwendige Rettungsaktion beschäftigte am Abend des 18. März 2015 die Einsatzkräfte in München. Ein Bauarbeiter verletzte sich auf einer Baustelle und musste mit der Hubrettungsbühne aus 25 Metern Höhe gerettet werden.

Der Mann verletzte sich so schwer am Knie, dass er vom Notarztteam „Bogenhausen“ und einer RTW Besatzung des BRK versorgt werden musste. Da die Baustelle nahezu im Rohbauzustand war und der Patient nicht über Leitern gerettet werden konnte, wurde die Hubrettungsbühne nachgefordert. Der Mann musste dazu erst durch die Baustelle getragen und eine Etage tiefer verbracht werden. Dazu wurde der Patient in eine Schleifkorbtrage gelegt. An der Fassadenseite wurde nun die  Hubrettungsbühne aufgestellt. Über den Korb der Bühne konnte der Patient auf eine Trage umgelagert werden.
Anschließend fuhr die Bühne den Mann nach unten, wo ihn die Einsatzkräfte in Empfang nahmen. Unverzüglich transportierte ihn die Rettungswagenbesatzung in eine Münchner Klinik. Die Goethestraße musste während der Rettungsarbeiten komplett gesperrt werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.