Nö: Junge Familie erleidet Rauchgasvergiftung bei Wohnungsbrand in Traisen, Haustiere umgekommen

Sofort setzte er einen Notruf ab und drehte geistesgegenwärtig die Gaszuleitungen im Keller ab. Als die Feuerwehren eintrafen, wurde sofort mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und mit einem Innenangriff begonnen. Beim Hinaufgehen in das 3. Stockwerk kamen ihnen schon die anderen Parteien vom Hochhaus entgegen.
Die junge Familie die mit zwei Kindern (6 Monate und 2 ½ Jahre) konnte sich selber aus der Brandwohnung retten, erlitten aber eine Rauchgasvergiftung. Sie wurde vom ASBÖ ins Landesklinikum St.Pölten gebracht. Mittlerweile wurde von einem B2 auf einen B3 erhöht, um zusätzliche Einsatzkräfte für den Atemschutz zu haben.

Insgesamt waren 5 Atemschutztrupps im Einsatz. Es konnte sogar eine Katze gerettet werden. Sie verstarb anscheinend an einer Rauchgasvergiftung. In der Wohnung selbst kamen eine Katze und ein Hund um. Eine Katze sprang aus dem Fenster und wurde zur Vorsorge zum Tierarzt gebracht. Die alarmierte EVN drehte den Hauptgashahn ab. Die Wohnung wurde völlig zerstört und ein Statiker wurde von der Polizei angefordert. Brandursache ist mittlerweile noch unklar.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Traisen Markt, Betriebsfeuerwehr Traisen, Feuerwehr Eschenau, Feuerwehr Rotheau,
Feuerwehr Hainfeld (storniert), EVN, ASBÖ, Polizei.

Bezirks-Feuerwehrkommando Lilienfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.