D: Gartenlaube vollständig ausgebrannt -> Eine Person verletzt

DÜSSELDORF (D): In den frühen Morgenstunden des 2. Mai 2015 brannte auf dem Kleingartengelände am Hellweg eine Gartenlaube vollständig aus, ein Mann wurde mit Verbrennungen 2. Grades und Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Um 0.40 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf eine brennende im Kleingartengelände Hellweg gemeldet. Der Leitstellendiponent alarmierte die zuständigen Feuerwachen Behrenstraße und Gäulinger Straße, sowie den städtischen Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte die cirka 4m x 5m große Gartenlaube bereits in voller Ausdehnung. Eine Person erwartete die Feuerwehr bereits vor derGartenlaube, diese wurde vom Notarzt untersucht und mit Verbrennungen 2. Grades und Verdacht auf Rauchvergiftung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Aufgrund der engen Bebauung der Gartenlauben ließ der Einsatzleiter sofort zwei C-Rohre vornehmen. Zwei, bei den Löscharbeiten gefundene Propangasflaschen wurden von den Einsatzkräften ins Freie gebracht und abgekühlt. Mit einem weiteren C-Rohr wurden die benachbarten Gartenlauben vor einem Übergreifen der Flammen geschützt.

Die Löscharbeiten gestalteten sich durch eine schlechte Wasserversorgung schwierig, so daß der Einsatzleiter ein weiteres Löschfahrzeug und zwei Tanklöschfahrzeuge anforderte. Mit der Unterstützung dieser zusätzlichen Einheiten konnte nach cirka einer Stunde „Feuer aus“ gemeldet werden. Nachdem sämtliche Glutnester gefunden und abgelöscht waren und die Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, konnte der Einsatz der Feuerwehr nach insgesamt drei Stunden beendet werden. Die Höhe des Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

BF Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.