Bayern: Spektakulärer Straßenbahnunfall in München

MÜNCHEN (BAYERN): Im Kreuzungsbereich der Barer Straße und Gabelsbergerstraße stießen heute Mittag, 15. Mai 2015, ein Renault Kleintransporter und eine Trambahn zusammen.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass die Bahn entgleiste, über die komplette Straße schrammte und im Eingangsbereich eines Eckhauses steckenblieb. Dabei wurde der 58-jährige Fahrer des Transporters im Fahrzeug eingeschlossen und schwer verletzt.

Straßenbahnfahrer: "Halten Sie sich sofort fest!"

In der Trambahn selbst erlitten zwei Insassen leichte Verletzungen. Kurz vor dem Zusammenstoß machte der 41-jährige Straßenbahnfahrer noch geistesgegenwärtig eine Durchsage, dass sich alle Fahrgäste sofort festhalten sollten. Dadurch konnte er eine größere Anzahl an Verletzten verhindern. Der Triebkopf der Bahn hatte sich circa drei Meter zwischen zwei Betonsäulen unter die Gebäudeauskragung geschoben. Zur Überprüfung der Gebäudestatik wurde ein Statiker der Lokalbaukommission zur Einsatzstelle gebracht.

Zeitaufwendige Bergung durch Feuerwehr und Verkehrsbetriebe

Nachdem dieser gravierende Gebäudeschäden ausgeschlossen hatte, begannen in enger Zusammenarbeit mit den Kräften der MVG die zeitaufwändige Bergung. Der bündig am Haus anstehende Stromabnehmer wurde mit Unterstützung des 50 Tonnen Feuerwehrkranes als Erstes abgebaut. Die gesamte Bahn konnte anschließend mit einer Seilwinde und dem Kran nach hinten aus dem Eingangsbereich gezogen werden. Abschließend erfolgten noch die Eingleisungsarbeiten. Während des gesamten Einsatzes war der Bereich großräumig abgesperrt. Die Schadenshöhe kann von Seiten der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.