Bgld: Brand in Regallager als Thema einer Abschnittsübung in Breitenbrunn

BREITENBRUNN (BGLD): In Breitenbrunn fand die diesjährige die Abschnittsübung des Abschnittes 1 statt. Übungsannahme war ein Brand im Regallager der Firma Höpler, welcher durch die automatische Brandmeldeanlage selektiert wurde und so einen Alarm in der “LSZ-Übung” auslöste.

Diese alarmierte nun alle Feuerwehren laut Alarmplan. bzw. in weiterer Folge laut den Angaben des Einsatzleiters. Seitens der Feuerwehr Breitenbrunn, welche als erstes am Einsatzort eintraf wurde umgehend mit dem Aufbau einer Einsatzleitung, eines Atemschutzsammelplatzes sowie der Erstversorgung von "verletzten" Personen begonnen. Diese meldeten auch, dass eine weitere Person vermisst wird und sich auch Gasflaschen im Objekt befinden. Sofort begann der Atemschutztrupp Breitenbrunn 1 mit der Personenrettung. Parallel dazu wurden schon die Feuerwehren Winden, Kaisersteinbruch, Neusiedl, Purbach, Donnerskirchen, Oggau und Schützen nachalarmiert. Auch das Rote Kreuz und die Polizei wurden alarmiert.

Gasflaschenbergung und Brandbekämpfung
Nach dem Eintreffen der nachalarmierten Kräfte begannen weitere Atemschutztrupps mit der Bergung der Gasflaschen und mit der Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes. Zur selben Zeit wurden von den Einsatzkräften außerhalb des Brandobjektes ein Außenangriff von mehreren Seiten durchgeführt und die entsprechenden Speise- und Relaisleitungen für die Telemastbühne-Neusiedl und die anwesenden Tanklöschfahrzeuge aufgebaut.

"Verunglückter" Atemschutztrupp
Als weitere Übungseinlage "verunglückte" einer der Atemschutztrupps und musste von zwei Rettungstrupps mit Atemluft versorgt werden und anschließend mittels Hebekissen befreit sowie gerettet werden. Im Laufe der weiteren Brandbekämpfung meldete die Teleskopmastbühne -Neusiedl den Einsturz des Hallendaches, woraufhin die Halle evakuiert und der Außenangriff erweitert wurde. Nach der Meldung "Brand aus", war die Übung beendet.

Übungsziele

  • Einsatzleitung: Aufbau einer Einsatzleitung bei einem Grossschadensereignis und Kommunikation mit LSZ-Übung
  • Wasserförderung über weite Strecken: Wasserförderung vom Betriebsgelände Mars Austria zum Weingut Höpler
  • Atemschutz: Einsatzkoordinierung und Atemschutzüberwachung zwischen mehreren Atemschutztrupps und deren Gruppenkommandanten.
  • Rotes Kreuz: Zusammenarbeit mit der Ortsstelle Breitenbrunn

Insgesamt nahmen rund 110 Einsatzkräfte an der Übung teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.