Oö: Landwirt stürzte bei Kontrolle ab – Personenrettungseinsatz in Enns

ENNS (OÖ): Zu einem spektakulären Rettungseinsatz wurde die Feuerwehr Enns am Mittwoch, den 20. Mai 2015, alarmiert. Um 20:33 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Aufgrund des Übungstages konnten der technische Zug und die Drehleiter unverzüglich zur Einsatzstelle ausrücken.

Ein Landwirt war am späten Nachmittag gegen 15 Uhr 30 bei der Kontrolle seines Weihers (kleines Pumpwerk) rund 30 Meter über einen steilen Abhang gestürzt und kopfüber zum Liegen gekommen.

Da der Landwirt am Abend nicht zurück nach Hause kam, machte sich die Familie auf die Suche nach ihm. Ihr ist es zu verdanken, dass die Rettungskette rasch in Gang gesetzt wurde und er nach vier Stunden aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte. Nachbarn und Rettungssanitäter versorgten das Unfallopfer. Für die Feuerwehr bestand die Aufgabe die Rettung des Verunfallten aus dem steilen Gelände durchzuführen. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und die Rettung mittels Schleifkorbtrage vorbereitet. Mit Manneskraft und durch Leinen gesichert, wurde das Unfallopfer über den durchnässten und äußerst rutschigen Abhang gerettet. Der Verunglückte wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das AKH Linz gebracht.

Im Einsatz stand die Feuerwehr Enns mit 30 Mann und 4 Fahrzeugen (KDO 2, RLF, LFB, DLK) und die Rettung Enns mit einem Fahrzeug und 3 Sanitätern.

Fotokerschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.