Nö: Wolfsbach im Bezirk Amstetten von 5.012 Mitgliedern der Feuerwehrjugend belagert

WOLFSBACH (NÖ): Von 9. bis 12. Juli 2015 war Wolfsbach im Bezirk Amstetten von 5.012 Mitgliedern der Feuerwehrjugend belagert! Unter den Hunderten Feuerwehren waren auf 11 Feuerwehrjugendgruppen mit 110 Mädchen und Burschen aus dem Bezirk Hollabrunn dabei. Gleich am Donnerstag früh wurden die Zelte aufgebaut.

Danach mussten auch schon die 10- bis 12-jährigen Kinder beim Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen Ihr Können unter Beweis stellen. In dieser Altersklasse treten die Kinder alleine an und müssen eine kurze Schlauchleitung aufbauen, Hindernisse überwinden und Geräte zuordnen. In der Klasse Silber müssen auch drei Knoten beherrscht werden.
Am Freitag traten dann die 13- bis 15-jährigen Jugendlichen zum Feuerwehrjugendleistungsabzeichen an. Hier müssen die Kinder in Gruppen zu je 9 Mitglieder gemeinsam Schläuche verlegen, Kübelspritze bedienen, Knoten knüpfen, Staffellauf mit Hindernissen überwinden und vieles mehr. In der Klasse Silber werden die Positionen kurz vor Antritt per Los zugewiesen.

Das Wetter hat in den ersten Tagen für sehr kalte Nächte in den Zelten gesorgt. Doch der Spaß Faktor ließ sich nicht bremsen.  Das Rahmenprogramm lies nämlich keine Langeweile aufkommen, neben Erlebniswanderungen, Bademöglichkeiten, Kletterwand und Seilrutsche gab es auch Kinderdisco, Lagerfeuer, Karaoke, Gewinnspiele und vieles mehr.
Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Zaussinger: „Bei diesem Lager geht es nicht nur um das Thema Feuerwehr. Wir wirken damit auch gegen den übermäßigen Medienkonsum vieler Kinder und fördern hier auch das Sozialverhalten. Natürlich hat jedes einzelne Kind beim Bewerb absolut tolle Leistungen erzielt!“

Unser langjähriger Bezirkssachbearbeiter für Feuerwehrjugend Ing. Andreas Leeb, der übrigens unfreiwillig gebadet wurde, und Feuerwehrjugendurgestein Karl Führer sinnierten gemeinsam mit Horst Kunert ob dies nun endgültig Ihr letztes Feuerwehrjugendlager war. Wir sind jedoch überzeugt davon dies nicht der Fall ist!  Mit einem erheblichen Schlafmangel und vielen neuen Eindrücken von dieser riesigen Veranstaltungen kamen alle am Sonntagmittag wieder heil nach Hause zurück.

 
Fakten:

Es handelt sich dabei um die größte Jugendveranstaltung in Zentraleuropa.
 

Teilnehmende Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bezirk Hollabrunn:

  • Göllersdorf
  • Hollabrunn
  • Klein-Stetteldorf
  • Mühlbach
  • Platt
  • Retz
  • Retzbach
  • Thern
  • Unterretzbach
  • Wullersdorf
  • Ziersdorf

 Facebookseite des Bezirks-Feuerwehrkommandos Hollabrunn Webseite BFKDO Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.