Nö: Löschmarathon bei Flurbränden in Großmittel geht weiter

EBENFURTH (NÖ): Am Dienstag, den 11. August 2015, um 14:01 Uhr wurden die Feuerwehren der Stadt Ebenfurth, Haschendorf und die FF Siegersdorf mittels Sirene zu einem Waldbrand nach Großmittel alarmiert. Gemeinsam mit der FF Siegersdorf, TLFA-2000 und TLFA-4000 Ebenfurth wurden die im Wald befindlichen Tanklöschfahrzeuge Haschendorf mit Löschwasser versorgt.

Mit etwa 9.000 Litern Wasser war der Brand abgelöscht und nach zwei Stunden konnte wieder eingerückt werden.

Mit Löschpanzer gelöscht
Bereits um 09:32 Uhr des gleichen Tages wurden die Feuerwehren der Stadt Ebenfurth, Haschendorf und Siegersdorf sowie die FF Neufeld mittels Sirene zu einem Flurbrand auf die Schießbahn nach Großmittel alarmiert. Nachdem das Bundesheer den Brand mittels Löschpanzer bekämpft hat, haben die Kräfte der FF Ebenfurth 4.000 Liter mitgeführtes Löschwasser angeboten und sind, nachdem der Einsatz nicht erforderlich war, wieder abgerückt.
"Einen herzlichen Dank an die Frau Inspektor der PI-Eggendorf sowie die Bauarbeiter welche versuchten das sich anbahnende Verkehrschaos bei der einspurigen Baustelle auf der Eisenbahnüberführung aufzulösen und so unsere Ausfahrt zum Einsatz zu ermöglichen.
Nachdem schon genügend Mannschaft anwesend war haben wir uns der Fahrzeugwäsche(Wasserspiele) gewidmet – bei den herrschenden Temperaturen das einzig Vernünftige neben im Schwimmbecken liegen und kühlen Getränken", so die Feuerwehr.

Freiw. Feuerwehr Ebenfurth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.