Nö: Bergungsarbeiten nach Lkw-Auffahrunfall auf der A3 bei Wiener Neudorf

WIENER NEUDORF (NÖ): Zu einem Auffahrunfall mit großen Auswirkungen kam es am 2. September 2015 auf der A 3 Richtung Eisenstadt. Aus unbekannter Ursache krachten zwei Lkw-Sattelzüge zusammen und kamen auf der Autobahn zu stehen.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde bei einem der Lkw der Treibstofftank aufgerissen und 400 Liter Dieselkraftstoff  breitete sich auf den Fahrspuren der Autobahn aus.  Bereits wenige Minuten später trafen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf an der Unfallstelle ein. Sofort wurden Absicherungsmaßnahmen durchgeführt sowie der Brandschutz aufgebaut. Nach Aufbringen massiver Mengen von Ölbindemittel auf die Fahrbahn wurde der beschädigte Kraftstofftank des Lkw demontiert und die Treibstoffleitung provisorisch abgedichtet.
 
Da die Bordwände des verunfallten Sattelaufliegers komplett instabil waren, mussten diese mit mehreren Zurrgurten gesichert werden. Herausragende Metallteile wurden mit der hydraulischen Rettungsschere abgeschnitten. Während der Bergungsarbeiten der beiden Lkws war ein Fahrstreifen Richtung Eisenstadt gesperrt. Neben Asfinag und Polizei war die Wasserrechtbehörde ebenfalls vor Ort.
 
Nach rund zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiener Neudorf die Autobahn verlassen und ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bezirks-Feuerwehrkommando Mödling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.