Nö: Sattelzug prallt nach Reifenplatzer in eine Lärmschutzwand (+Video)

KREMS AN DER DONAU (NÖ): Kurz vor 10 Uhr kam es am 4. September 2015 auf der B37a im Ortsgebiet von Krems an der Donau, auf Höhe des Stadtteils Hollenburg, zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug.

Aufgrund eines Reifenplatzers am Sattelzugfahrzeug verlor der Lenker die Herrschaft über sein Schwerfahrzeug und landete in der Lärmschutzwand. Beim Aufprall brach die Sattelplatte und der leere Sattelanhänger löste sich vom Zugfahrzeug. Der Anhänger durchbrach die Lärmschutzwand und zerstörte diese in einem Bereich von ca. 15 Meter.  Das Zugfahrzeug kam einige Meter weiter, schwer beschädigt, am Pannenstreifen zum Stillstand. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt.

Die Autobahnpolizei Krems sperrte einen Fahrstreifen und forderte zur Bergung die Freiwillige Feuerwehr Krems an. Zuerst wurde mittels der Seilwinde vom Kranfahrzeug das Sattelzugfahrzeug von der Leitschiene bzw. der Lärmschutzwand weggezogen. Um in einem weiteren Arbeitsschritt das Zugfahrzeug auf einen Tieflader verladen zu können musste die Polizei in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Krems eine Totalsperre der B37a in Fahrtrichtung St. Pölten vornehmen.

Nach erfolgter Sperre konnte das Fahrzeug auf einen Tieflader gehoben und abtransportiert werden. Der Sattelanhänger konnte in einem weiteren Arbeitsschritt aus der Lärmschutzwand geborgen, und auf die Fahrbahn gestellt werden. Da die Beschädigungen am Sattelanhänger einen Abtransport auf der Straße ermöglichten wurde ein geeignetes Sattelzugfahrzeug zum Abtransport angefordert.

Nachdem die Arbeiten der Feuerwehr abgeschlossen waren, reinigte die Straßenmeisterei Krems die Fahrbahn und errichtete ersatzweise einen Wildschutzzaun im klaffenden Loch der Lärmschutzwand. Nach über vier Stunden konnte der Einsatz der Feuerwehr Krems beendet werden.

Im Einsatz standen:
FF Krems an der Donau mit drei Fahrzeugen und acht mann
Autobahnpolizeiinspektion Krems
Straßenmeisterei Krems

FF Krems an der Donau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.