Deutschland: Samt dem Auto ins Textilgeschäft

RATINGEN (DEUTSCHLAND): Bei einem spektakulären Unfall ist am Vormittag des 18. September 2015 ein Pkw in Ratingen in das Schaufenster eines Textilhändlers auf der Lintorfer Speestrasse gefahren, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Aus unklarer Ursache durchbrach der Wagen zunächst einen Absperrpoller auf einem Parkplatz vor dem Geschäft.

Anschließend kam das Fahrzeug im Schaufenster zum Stillstand, die Glasscheibe des Schaufensters wurde dabei schwer beschädigt. Glücklicherweise wurde nur eine Person leicht verletzt, die durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Ratinger Krankenhaus transportiert wurde. Da sich zum Zeitpunkt des Unfalles glücklicherweise keine Passanten zwischen dem Parkplatz und dem Geschäftsgebäude befanden, gab es keine weiteren Verletzten. Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Löschzuges Lintorf der Feuerwehr Ratingen sowie des Rettungsdienstes der Städte Ratingen und Heiligenhaus.

Polizeibericht
Am Freitagmorgen des 18.09.2015, gegen 09.55 Uhr, kam es an der Speestraße im Ratinger Ortsteil Lintorf zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall, der glücklicher Weise mit geringem Personenschaden ausging, jedoch für Aufsehen und nicht unerheblichen Sachschaden sorgte.Zur Unfallzeit wollte eine 84-jährige Frau aus Ratingen, mit ihrem blauen PKW VW Golf, auf einem Parkplatz unmittelbar vor der Geschäftszeile an der Speestraße 18-20 einparken. Nach eigenen Angaben durch die Verwechslung der beiden Fußpedale, verlor die Seniorin beim vorwärts Einparken die Kontrolle über ihren Automatikwagen. Der Golf beschleunigte, überrollte einen Absperrpfosten aus Metall und prallte nach dem Überqueren des nur schmalen Gehwegs dahinter in die verglaste Geschäftsfront eines Bekleidungsgeschäftes. Erst in den Auslagen des Kaufhauses kam der PKW zum Stillstand. Die 84-jährige VW-Fahrerin blieb körperlich unverletzt, stand nach dem Ereignis aber erkennbar unter Schock. Eine 62-jährige Fußgängerin aus Ratingen, die sich zum Unfallzeitpunkt im Eingangsbereich des Kaufhauses befand, kam in Kontakt mit umherfliegenden Trümmerteilen, von denen sie an den Beinen getroffen, aber nur leicht verletzt wurde. Glücklicher Weise wurden bei dem Unfall keine weiteren Fußgänger auf dem Gehweg oder Kunden im Geschäft verletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden an PKW und Sperrpfosten sowie der Geschäftsfront und dessen Auslagen, beläuft sich nach ersten Schätzungen jedoch auf mindestens 5.000,- Euro.Die Ratinger Feuerwehr zog den VW-Golf aus dem Geschäftslokal, bevor ein beauftragtes Unternehmen den PKW abschleppte und Aufräumarbeiten beginnen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.