Stmk: Frau erleidet Rauchgasvergiftung bei Küchenbrand in Altenwohnheim in Graz

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde um 22.55 Uhr des 14. Dezember 2015 zu einem Brandmeldeanlagenalarm in ein Altenwohnheim in die Grasbergerstraße alarmiert. In einer der Wohnungen kam es vermutlich aufgrund von einer auf dem Herd vergessenen Speise zu einem Brand in einer der Wohnungsküchen.

Durch eine im Objekt installierte Brandmeldeanlage wurde die Bewohnerin auf den Brand aufmerksam und konnte ihn noch selbst löschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde Sie vom ÖRK mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in das LKH eingeliefert.  
Die Berufsfeuerwehr löschte die noch vorhandenen Glutnester und entrauchte die vom Rauch betroffenen Bereiche mittels eines Hochleistungslüfters. Der Schaden an der Küche beträgt rund € 10.000,-. Die Berufsfeuerwehr stand unter der Einsatzleitung von Branddirektor-Stellvertreter Ing. Heimo Krajnz, mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz.

Einsatzleiter Ing. Heimo Krajnz:  „In solchen Objekten ist eine Brandmeldeanlage Pflicht, jedoch an dieser Stelle wieder der Rat an jeden Haus- und Wohnungsbesitzer, auch zu Hause Heimrauchmelder zu installieren. Je früher ein Brand erkannt wird, umso eher kann man sich in Sicherheit bringen oder im besten Falle den Brand noch selber löschen!“

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.