Deutschland: Brand mit starker Rauchentwicklung in Industriehalle in Stuttgart

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Eine Vielzahl von Anrufern meldeten am Nachmittag des 23. Dezember 2015 einen Brand in einer Industriehalle in der Nähe der ehemaligen Zuckerfabrik in Stuttgart. Aufgrund der großen Anzahl der Anrufer und der gemeldeten Rauchentwicklung aus dem speziellen Industriebetrieb wurden umgehend zwei Löschzüge und zahlreiche Sonderfahrzeuge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart-Münster und Sonderfahrzeuge aus Hedelfingen und Botnang alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten drang Rauch aus Toren, Fenstern und Rauchabzugsöffnungen der Halle. Durch die Feuerwehr wurde umgehend ein massiver Löschangriff mit zwei Löschrohren sowie einem Schaumrohr und unter Atemschutz vorbereitet. Schnell war klar, dass Restmüll auf einer Fläche von ca. 150m² in Brand geraten ist. Der Müll wurde abgelöscht und mit einem Schaumteppich abgedeckt. Parallel hierzu wurden die verrauchten Räumlichkeiten von Atemschutztrupps auf Personen hin abgesucht. Weitere Einheiten sorgten für eine ausreichende Löschwasserversorgung vom nächstgelegenen Hydranten in der Nagoldstraße zur Einsatzstelle. Sehr schnell brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle. Nach einer Stunde konnte Feuer aus gegeben werden. Die Halle wurde über ihre baulichen Öffnungen natürlich entraucht. In der Umgebung der Einsatzstelle wurden vorsorglich Messungen der Luft durchgeführt, bei denen keine positiven Messergebnisse zu verzeichnen waren.

Berufsfeuerwehr Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.