Oö: Jahresbericht 2015 der Freiw. Feuerwehr Attnang

ATTNANG-PUCHHEIM (OÖ): Im 131. Bestandsjahr der Freiwillige Feuerwehr Attnang waren die Gesamteinsätze im Jahr 2015 wieder steigend. Wobei die technischen Einsätze stark anstiegen und die Brandeinsätze wie im Vorjahr eine rückläufige Tendenz aufwiesen. Bei den Gesamtarbeitsstunden spielt die Ausbildung der Aktivmannschaft und natürlich die Jugendarbeit eine große Rolle.

Den guten Ausbildungsstand der Kameraden konnten wir auch 2015 wieder bei den diversen Einsätzen unter Beweis stellen. Nicht vernachlässigen darf man dabei den Zeitaufwand für Reparaturen und Verwaltungsaufgaben. Diese beiden Positionen machen einen erheblichen Teil der Feuerwehrarbeit aus. Schlussendlich kam wieder eine stattliche Anzahl an Arbeitsstunden für das Kalenderjahr 2015 heraus, die die Kameraden neben ihrem Beruf und der Familie leisteten – und dies ehrenamtlich und unentgeltlich, aber sehr professionell!

EINSATZDIENST
•    1.836 Einsatzstunden für die Bevölkerung von Attnang – Puchheim!
•    Keine verletzten Feuerwehrmitglieder!
•    234 Einsätze, bewältigt von insgesamt 955 Mann!
•    199 technische und 35 Brandeinsätze!
•    7x davon Nachbarschaftshilfe (Unterstützung einer anderen Feuerwehr)!
•    10 Personen und 5 Tiere aus Notlagen gerettet!
•    4 verletzte Zivilpersonen
•    5x Wärmebildkamera im Einsatz

Die Brandeinsätze unterteilen sich generell in 9 Alarmeinsätze und 26 Brandsicherheitswachen bei diversen Veranstaltungen. Die Brände konnten durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr auf ihre Ausbruchsstelle beschränkt werden. Zu einem Einsatz der eher kuriosen Art wurde die FF Attnang am 18. August alarmiert. Im Alarmierungstext war zu lesen: „Brandversacht Hochhaus Petzoldstraße, Brandgeruch im Stiegenhaus“. Nach dem Eintreffen war tatsächlich ein Brandgeruch feststellbar und nach längerer Suche konnte auch die Ursache gefunden werden. Eine Mieterin briet ihre Paprika auf der Herdplatte(!), um diese haltbar zu machen. Dabei entstand dann der entsprechende Geruch. Die Mieterin wurde angewiesen die Fenster zu öffnen und da keine Gefahr bestand konnte die Feuerwehr wieder einrücken.
Bei den 199 technischen Einsätzen rückte die Freiwillige Feuerwehr Attnang 28-mal zu „Einsätzen auf Verkehrswegen“ aus. Darunter sind Einsätze nach Verkehrsunfällen, KFZ-Bergungen und das Freimachen von Verkehrswegen zu verstehen.
Besonders dramatisch war ein Verkehrsunfall auf der Passauerstraße im Gemeindegebiet von Pühret, wobei 2 Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurden. In Zusammenarbeit mit der FF Pühret konnten die beiden Personen schwer verletzt aus dem PKW gerettet und an den Notarzt übergeben werden.
2015 forderten uns auch 5 Ölspuren, die teilweise sehr großflächig waren. Durch den gezielten Feuerwehreinsatz konnten aber Gefahren für den Verkehr und Schäden für die Umwelt verhindert werden.
10 Einsätze waren auch im Rahmen der Flüchtlingshilfe zu bewältigen. Hier bewährte sich einmal mehr die gute und oft geübte Zusammenarbeit mit den anderen Organisationen und der Stadtgemeinde.
Das 2015 ein Insektenjahr war bekam auch die Feuerwehr Attnang zu spüren. 37 Einsätze fanden unter dem Einsatzstichwort Insekten/Reptilien statt.
7mal musste im vergangenen Jahr zu einer Tierrettung ausgerückt werden. Dabei konnten 5 Tiere gerettet werden.
Die Drehleiter stand insgesamt 48-mal im Einsatz, dabei konnte 1 Person und 4 Tiere aus einer Notlage gerettet werden. Das Einsatzfahrzeug mit den meisten Einsätzen ist das Kleinlöschfahrzeug "KLF". 61-mal stand es 2015 im Einsatz.
Mit den Einsatzfahrzeugen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 14.898 km zurückgelegt.

JUGEND, ÜBUNG UND AUSBILDUNG

•    Gesamt 3.377 Ausbildungsstunden für Einsatzmannschaft, Jugend und Bewerb

Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Attnang hat das Jahr 2015 mit 11 Jugendfeuerwehrmitglieder (JFM) und 3 Betreuern begonnen. Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war, dass zum ersten Mal 3 Jugendliche das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold erworben haben.
Das Training für die Jugendbewerbe nahm 842 Stunden in Anspruch. Die Jugendgruppe der Feuerwehr Attnang hat im Jahr 2015 an 5 Abschnitts- 2 Bezirksbewerbe teilgenommen und durchaus tolle Resultate erzielt. Beim OÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerb errangen 3 JFM das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber. Der gesamte Aufwand für Bewerbe betrug 882 Stunden.
Am 29.08.2015 wurde auch wieder unser Ferienspaß im Feuerwehrhaus Attnang veranstaltet, für den sich 19 Jugendliche angemeldet haben.
Das wichtigste Thema im Herbst war die Erprobung bzw. der Wissenstest in Seewalchen, wo unsere Jugend mit tollen Leistungen glänzte. Es wurden 2 Feuerwehrjugend- wissenstestabzeichen in Gold und 1 in Silber an die Jugendlichen übergeben. Die Übungen und Prüfungen schlugen sich mit 136 Stunden zu Buche.
Denn Abschluss für das Jahr 2015 bildete neben der gemeinsamen Weihnachtsfeier, dass verteilen des Friedenslichtes (95 Stunden) im Gebiet Alt- Attnang und der Region Niederstraß. Für sonstige Aktivitäten wurden 105 Stunden geleistet. Das waren  z.B: die Müllsammelaktion der Stadtgemeinde, Besuch der THL Tage, etc.! Neben den bereits angeführten Punkten haben die Betreuer noch 114 Stunden für Vorbereitung und Besprechungen aufgewendet.
Es wurden insgesamt von den Jugendlichen und ihren Betreuern 2123 Stunden aufgewendet.

•    1.254 Ausbildungsstunden bei 115 Übungen, Übungsvorbereitungen und Fortbildungskursen für den Einsatzdienst!

Im Ausbildungsjahr 2015 wurde der Ausbildung der Kameraden großes Augenmerk geschenkt, was sich auch in den höheren Ausbildungsstunden wiederfindet.
Die Ausbildungsveranstaltungen spiegeln natürlich das umfangreiche Einsatzspektrum der Feuerwehr Attnang. Dabei wurden unter anderem Themen wie etwa Atemschutz, Rettungstechniken, hydraulisches Rettungsgerät, Motorsägen, Drehleiter und Höhenrettung, usw. abgearbeitet.
Eine Notfallübung der Lenzing AG war der Grund warum die Kameraden der FF Attnang am 17.04.2015 bei widrigsten Wetterbedienungen mit der Drehleiter und dem KLF ausrückten. Übungsannahme war ein Brand in einer Produktionsanlage der Zellstoffproduktion. Zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung und zum Schutz der benachbarten Betriebsanlagen wurde die Alarmstufe 3 ausgelöst. Die Aufgabe der FF Attnang war die Kühlung eines mit gefährlichen Stoff gefülltem Behälter und die Wasserversorgung der Drehleiter.
Am 04.09.2015 anlässlich der 10 Jahres- Feier der Firma HBS in Regau wurde die FF- Attnang mit der Personen und Absturzsicherungs- Gruppe (PAS) und der Drehleiter zu eine Einsatzübung am Firmengelände eingeladen. Annahme der Übung war ein Arbeitsunfall am Dach infolgedessen eine Person schwer und eine leicht verletzt wurde. Bei dieser Schauübung wurde unsere PAS Gruppe sehr gefordert, konnte aber gemeinsam mit dem Roten Kreuz die gestellten Aufgaben erfüllen
Eine Einsatzübung mit dem Alarmtext „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, LKW droht umzustürzen“, veranstaltete die Feuerwehr Attnang mit den Feuerwehren Pühret und Schwanenstadt, sowie dem Roten Kreuz mit Notarzt Dr. Waltenberger am Freitag den 9.10.2015. Die gesetzten Ziele der Übung – Zusammenarbeit der Feuerwehren an sich und mit dem Roten Kreuz, arbeiten mit dem schweren Rüstfahrzeuges der FF Schwanenstadt, sowie die patientengerechte Rettung der Unfallopfer – konnten vollinhaltlich erreicht werden.

Auch zu Übungen unserer Nachbarwehren im näheren und weiteren Umkreis wurde die Feuerwehr Attnang eingeladen, da auch die überörtliche Zusammenarbeit ein wichtiger Punkt der Feuerwehrausbildung ist. Ebenso wurden auf Bezirks- und Landesebene 14 Ausbildungskurse besucht. Dies sichert nachhaltig den hohen Ausbildungsstand unserer Feuerwehr.

VERWALTUNG, WARTUNG, REPARATUREN UND BESPRECHUNGEN
•    10.324 Stunden Verwaltungsarbeit

Im vergangenen Jahr wurden 5 Kommandositzungen, 2 Kommandositzungen gemeinsam mit der Feuerwehr Puchheim und 18 Besprechungen zu aktuellen Themen – teilweise gemeinsam mit der Feuerwehr Puchheim – abgehalten. Zu den Verwaltungsstunden werden auch die Wartungsarbeiten an Fahrzeugen und Geräten, administrative Tätigkeiten, vorbeugender Brandschutz, Öffentlichkeitsarbeit und die Arbeit bei Veranstaltungen gezählt.
Durch die Haussammlung und bei Veranstaltungen konnten auch 2015 wieder Mittel aufgebracht werden, die nicht unerheblich zur Finanzierung der Feuerwehr beitrugen.
Nach den im Jahr 2014 beschafften neuen Einsatzhelmen, konnte im vergangenen Jahr auch die neue Einsatzbekleidung für die beiden Stadtfeuerwehren angekauft werden. Ein großer Teil der Finanzierung wurde dabei von der Stadtgemeinde übernommen. Seit der Übernahme am 11. November 2015, hat sich die neue Einsatzbekleidung schon bei über 40 Einsätzen bestens bewährt.
Die im Jahr 2015 angekaufte und vom Landesfeuerwehrkommando geförderte Wärmebildkamera, stand bei 11 Anlässen, davon 5 Einsätze, in Verwendung.

•    91 Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr Attnang

Der Mitgliederstand der Freiwilligen Feuerwehr Attnang beträgt mit 31.12.2015, 63 aktive Feuerwehrmitglieder, 11 Reservisten und 14 Jugendliche. Zwei Kameraden sind über eigenes Ansuchen derzeit beurlaubt. Erfreulich ist dabei, dass die Zahl der aktiven Mitglieder durch Übernahmen aus der Jugend und Neuaufnahmen, um sieben gesteigert werden konnte. Von 2 Kameraden mussten wir uns im vergangenen Jahr für immer verabschieden. E-OBI Alfred Reimair und E-BR Alois Lasinger wurden von ihren Kameraden zu Grabe getragen.

Freiw. Feuerwehr Attnang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.