Oö: Brennender Vorbau samt Heulager fordert Einsatz mehrerer Wehren in Klaffer am Hochficht

KLAFFER AM HOCHFICHT (OÖ): Mit dem Einsatzstichwort “Brand Wohnhaus” wurde die Feuerwehr Klaffer – gemeinsam mit der FF Schwarzenberg und der FF Ulrichsberg – am 16.01.2016 um 16:55 mittels Sirene alarmiert. Sofort nach Eintreffen am Einsatzort, der sich mitten im Ort befand, wurde mit den Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz begonnen.

Im Brand standen neben einem Vorbau, in dem Holz gelagert wurde, auch das Heulager. Gleichzeitig wurde mit dem Aufbau der Zubringerleitungen vom nahe gelegenen Löschteich sowie einem weiterem Teich begonnen. Um weitere Atemschutztrupps zur Verfügung zu haben, wurden die Feuerwehren Aigen, Ödenkirchen und Julbach nachalarmiert. Zusätzlich wurde die Drehleiter Rohrbach von Einsatzleiter BR Gierlinger Günther alarmiert, um auch über das Dach Lösch- und Sicherungsarbeiten durchzuführen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Stall, sowie das Wohngebäude verhindert werden. Die Schafe konnten aufgrund einer Überdruckbelüftung im Stall verbleiben.

Nach ca. 2,5 Stunden konnte das Feuer gelöscht werden. Über die Drehleiter wurde noch Schaum auf den Heuboden gespritzt und die Glutnester mittels der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Feuerwehr Klaffer blieb die ganze Nacht am Einsatzort, um die Brandwache sicher zustellen. Alle anderen Feuerwehren konnten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Während der gesamten Löscharbeiten wurde die Straße durch Klaffer gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Am Morgen wurde das gesamte Heu mit einem Bagger ausgeräumt.

Insgesamt waren sieben Feuerwehren mit 125 Mitglieder sowie die Polizei und die Straßenmeisterei im Einsatz.

Freiw. Feuerwehr Klaffer am Hochficht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.