Stmk: FF Fehring: Branddienstleistungsprüfung in Silber bravourös gemeistert

FEHRING (STMK): In Summe 150 Einsätze hatten die Fehringer Florianis im Berichtsjahr 2015 zu leisten. Dabei wurde 1.674 Einsatz-Mannstunden erbracht. Ergänzt um Ausbildungs- und sonstige Tätigkeiten (Jugend, Verwaltung, Veranstaltungen etc.) wurden 20.184 Einsatz- und Arbeitsstunden für den Dienst am Nächsten aufgewendet.

Generell wird den Feuerwehrmitgliedern – aufgrund der umfassenden Komplexität im Einsatzgeschehen – ein hohes Maß an Wissen und Übersicht abverlangt. Bei Bränden oder schweren Unfällen können manchmal Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Eine schlagkräftige Feuerwehr, mit einer bestens ausgebildeten Mannschaft, ist daher für die Sicherheit der örtlichen Bevölkerung von größter Bedeutung.
Leistungsprüfungen in den verschiedensten Bereichen, wie z.B. Branddienst, Technische Hilfeleistung, Atemschutz oder Sanität, untermauern das zuvor in jahrelanger Ausbildung und Übung angeeignete Wissen. Unter praxisnahen Bedingungen werden Feuerwehrmitglieder für die unterschiedlichen Leistungsprüfungen geschult und trainieren dabei für Ernstfälle.

 
Neben der Überprüfung des theoretischen Wissens und einer Abfrage der Fahrzeugkunde steht im Besonderen das praktische – und vor allem fehlerfreie – Arbeiten in einem definierten Zeitraum im Mittelpunkt der Beurteilung des Bewerterstabes.

Unter den „gestrengen“ Augen von Hauptbewerter BR d.F. Ing. Bruno Neubauer vom Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz und seinem Bewerterteam ABI d.F. Josef Fink, HBI Ing. Herbert Griesbacher und HLM Helmut Gross (alle BFV Feldbach) wurde am Samstagvormittag, dem 23. April 2016, die Branddienst-Leistungsprüfung der Stufe 2 von drei Gruppen der FF Fehring am Gelände des ehemaligen Altstoffsammelzentrums der Stadt Fehring absolviert.

Das wochenlange Training und der Verzicht auf Freizeit machten sich für alle Teilnehmer bezahlt. Alle drei Gruppen haben ihre Aufgaben exzellent gemeistert und die Prüfungssituation in der vorgesehen Sollzeit absolviert. Dabei mussten ein fiktiver Flüssigkeitsbrand, ein Scheunenbrand und ein Holzstapelbrand gelöscht werden.
Unter den „versilberten Brandbekämpfern“ war auch das Führungsduo der FF Fehring, Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Kniely und Stellvertreter Christian Hammer, erfolgreich vertreten – ebenso wie weitere Schlüsselkräfte der FF Fehring.

Fehrings Bürgermeister Mag. Johann Winkelmaier, Abschnittsfeuerwehrkommandant a.D. Eduard Schreiner sowie Ehren-Abschnittsfeuerwehrkommandant Karl Mayer ließen es sich nicht nehmen, den erfolgreichen Fehringer „Florianis“ persönlich zum erreichten Erfolg zu gratulieren. Die Grüße und die Gratulation von Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Johann Kienreich überbrachte ABI Franz Kniely.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.