Bayern: Zimmerbrand in München fordert Todesopfer und zwei Verletzte

MÜNCHEN (BAYERN): Bei einem Zimmerbrand im Stadtteil Obersendling ist am Vormittag des 28. Mai 2016 ein Mann ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung in eine Münchner Klinik transportiert.

Gegen halb Zehn bemerkten Personen eines Wohnheimes eine starke Rauchentwicklung und alarmierten umgehend die Feuerwehr. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, war eine starke Rauchausbreitung im Stichflur des zweiten Obergeschosses wahrnehmbar. Der Einsatzleiter forderte daraufhin weitere Einheiten von Feuerwehr und Rettungsdienst nach.
Mehrere Trupps gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude. Sie fanden in einem Einzimmerappartement brennende Einrichtungsgegenstände und eine brennende Matratze mit einer darin liegenden Person vor. Für diese kam leider jede Hilfe zu spät. Zeitgleich wurde über die Drehleiter eine weitere Person aus dem verrauchten Gebäudeteil gerettet. Weitere Trupps kontrollierten den Rest des Gebäudes und brachten sämtliche Bewohner ins Freie. Diese wurden durch den Rettungsdienst gesichtet und dann im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr
untergebracht.
Eine 50 Jahre alte Dame sowie ein 60-Jähriger wurden mit einer Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst in eine Münchner Klinik transportiert. Der Brand beschränkte sich auf das Appartement und konnte schnell abgelöscht werden. Der verrauchte Gebäudeteil wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Zur Klärung der Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen übernommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.