Ktn: Zug rammte Pkw auf unbeschranktem Bahnübergang

HERMAGOR (KTN): Am 18. Juni 2016 wurde die Feuerwehr Hermagor um 12:32 Uhr mit Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall nach Kühwegboden alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete „Zug gegen Pkw“.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr auf der Eggeralm Straße (L23) auf dem unbeschrankten Bahnübergang in Kühwegboden nahe Hermagor. Eine aus Richtung Hermagor kommende Pkw-Lenkerin übersah aus bisher unbekannter Ursache einen Regionalzug der ÖBB, welcher von Hermagor nach Kötschach-Mauthen unterwegs war.

Der Zug rammte den Pkw im Fahrerbereich. Das Fahrzeug wurde vom Triebwagen erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Innerhalb kürzester Zeit waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Roten Kreuz und Polizei am Unfallort.

Die Lenkerin konnte sich noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbst aus dem Fahrzeug befreien. Das Rote Kreuz übernahm die Erstversorgung. Die unbestimmten Grades verletzte Lenkerin wurde mit dem Rettungswagen abtransportiert.

Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Auch der Regionalzug der ÖBB wurde im Frontbereich beschädigt. Das Unfallfahrzeug wurde anschließend von der Feuerwehr auf die Fahrbahn befördert und vom ÖAMTC abgeschleppt. Der Zugverkehr und die Eggeralm Straße waren für ca. eine Stunde gesperrt.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Hermagor, das Rote Kreuz, die Polizei und der ÖAMTC mit insgesamt rund 20 Einsatzkräften.

FF Hermagor
BFKDO Hermagor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.