Nö: Zwei Kräne bei Bergung eines Schotter-Lkw bei Leobersdorf im Einsatz

LEOBERSDORF (NÖ): Um 14:40 trafen am 10. Oktober 2016, mehrere Notrufe in den Bezirksalarmzentralen Baden und Wiener Neustadt ein. Ein Fahrer verlor in der Abfahrt Leobersdorf in Richtung Wien die Herrschaft über seinen mit Schotter beladenen Lkw – das Fahrzeug stürzte um.

Die Feuerwehren Leobersdorf und Wiener Neustadt rückten daraufhin zur Autobahnabfahrt A2 Leobersdorf zur Menschenrettung aus.
Die Fahrerkabine des Lkw wurde durch die Leitschiene aufgeschlitzt. Die ersteintreffende Feuerwehr Leobersdorf befreite den Fahrer und übergab den Fahrer an den Rettungsdienst. Der Fahrer wurde mit dem Christopherus mit Verletzungen unbestimmten Grafes ins Krankenhaus geflogen. Die Mitglieder der Feuerwehr Wiener Neustadt und der Feuerwehr Lobersdorf begannen mit dem Abladen des noch im Kipper befindlichen Schotters, während die Mannschaft des Kranfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt mit den Vorbereitungen zum Aufstellen des Lkws begann. Die ASFINAG befreite die Auffahrt in Richtung Wien mit einem Schneepflug vom Schotter.

Gemeinsam mit einem zufällig anwesenden Kraftfahrzeug eines Unternehmens wurde der Lkw durch das Kranfahrzeug Wiener Neustadt aufgestellt und auf einen Tieflader verladen. "Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Leobersdorf und Wiener Neustadt sowie mit der ASFINAG und dem privaten Kranunternehmen war vorbildlich", so Einsatzleiter Josef Bugnar, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt. Die Abfahrt wurde gegen 18:45 Uhr wieder freigegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.