Nö: Fahrzeugbrand mit zwei Toten bei Engelhartstetten

ENGELHARTSTETTEN (NÖ): Kurz nach drei Uhr in der Früh heulten am 10. Oktober 2016 die Sirenen in Witzelsdorf und in der Marktgemeinde Engelhartstetten. Fünf Feuerwehren wurden zu einem Fahrzeugbrand auf der Donau Bundesstraße B3 alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte das lichterloh brennende Fahrzeug an einen Baum gefahren. Die Feuerwehren Stopfenreuth und Engelhartstetten führten die ersten Löschmaßnahmen mit Wasser und Schaum durch. Die weiteren Kräfte sperrten die Straße ab und suchten das umliegende Gelände nach Verletzten, da bei dem in Vollbrand stehendem Fahrzeug zuerst nicht ersichtlich war, dass ein Lenker und ein Beifahrer sich darin noch befanden. Nachdem sich der Rauch verzogen hatte, wurde das gesamte Ausmaß der Tragödie sichtbar. Nach der Bergung der toten und des Autos konnte die Sperre der B3 um 7:30 wieder aufgehoben werden.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Witzelsdorf, Stopfenreuth, Loimersdorf, Groißenbrunn, Engelhartstetten mit 12 Fahrzeugen und 48 Mitgliedern, das Rote Kreuz mit 4 Sanitätern und einem Notarzt, die PI Orth an der Donau mit 2 Beamten und ein Bestattungsunternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.