Nö: Kellerbrand mit Menschenrettung in St. Pölten

ST. PÖLTEN (NÖ): In der Nacht des 28. Oktober wurden die FF St. Pölten – Stadt sowie die FF St. Pölten – Spratzern zu einem Wohnungsbrand in der Mariazeller Straße alarmiert. Die Nachtbereitschaft der Feuerwehr rückte unverzüglich mit einem Löschzug zu der Einsatzadresse aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Gebäude, insbesondere das gesamte Stiegenhaus bereits stark verraucht – daher war das Betreten des Gebäudes nur mehr unter Atemschutz möglich. Laut Aussagen von Anwohnern war der Brand im Keller ausgebrochen und es würde sich noch eine Person im Inneren des Gebäudes aufhalten. Daraufhin begann der erste Atemschutztrupp mit der Menschenrettung – die Person konnte schließlich aus der Wohnung in einem der oberen Geschosse gerettet werden.

Ein weiterer Atemschutztrupp führte unterdessen die Brandbekämpfung im Kellergeschoss durch. Durch den Trupp des Rüstlöschfahrzeuges der FF St. Pölten konnte der Brand rasch niedergeschlagen werden. Im Anschluss wurde das Gebäude belüftet um dieses wieder zur Gänze vom Rauch zu befreien. Wodurch der Brand im Keller ausgebrochen war, ist derzeit noch unklar.

Kurz nach dem Ausrücken zu diesem Brandeinsatz, wurde die Wehr außerdem zur Bergung mehrerer Fahrzeuge nach einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A1 alarmiert. Bei beiden Einsätzen waren seitens der Feuerwehr St. Pölten – Stadt insgesamt 35 Mitglieder mit acht Fahrzeugen eingesetzt.

Freiw. Feuerwehr St. Pölten-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.