Oö: Lkw-Unfall auf der Westautobahn bei St. Florian → Feuerwehr lädt Zement um

ST. FLORIAN (OÖ): Zu einem Lkw-Unfall ist es Mittwochnachmittag, 16. November 2016, auf der Westautobahn bei St. Florian (Bezirk Linz-Land) in Fahrrichtung Wien gekommen. Der Fahrer hat auf der regennassen Fahrbahn aus unbekannten Gründen die Kontrolle über den Lkw verloren.

Infolgedessen ist das Fahrzeug umgestürzt. Der schwerverletzte Unfalllenker konnte von der Rettung befreit und ins Krankenhaus gebracht werden. Die geladenen Zementsäcke mussten von der Feuerwehr händisch weggebracht werden. Aufgrund der Aufräumarbeiten musste die Westautobahn gesperrt werden.

Polizeimeldung
Ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug auf der A1 hat am 16. November 2016 zu einem kilometerlangen Rückstau geführt.
Ein slowenischer Lenker ist gegen 14:38 Uhr mit seinem Sattelzug auf dem Ebelsberger Berg, Fahrtrichtung Wien, ins Schleudern geraten, in die Lärmschutzwand gekracht und dann umgekippt. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen und blockierte alle 3 Fahrstreifen. Nur der Pannenstreifen blieb für die Einsatzkräfte befahrbar. Bei dem Unfall wurde der Lenker und seine mitfahrende Gattin leicht verletzt. Beide wurden in das UKH Linz gebracht. Derzeit läuft nach wie vor die Bergung des Fahrzeuges und der Ladung. Der Sattelzug war unter anderem mit Zementsäcken beladen. Die BF Linz und FF St. Florian sind vor Ort, die Bergung des Sattel-Kfz erfolgt durch die Firma Hummer. Momentan beträgt der Rückstau ca. 10 – 15 km. Es haben sich zumindest zwei Auffahrunfälle im Rückstaubereich auf der A1 und drei weitere auf der A7 ereignet. Alle verfügbaren Streifen der Autobahnpolizei Oberösterreich sind im Einsatz, um die Unfallstelle abzusichern, weitere Unfälle zu verhindern und den Verkehr über Umleitungen zu entlasten!

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.