Bayern: Einsatz in München → Heizungsanlage macht wärmer als gewollt

MÜNCHEN (BAYERN): Durch einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus kann es sein, dass die Heizung nicht mehr funktioniert. Am späten Donnerstag Abend, 17. November 2016, meldeten Passanten dichten Rauch aus einem Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses in der Menzelstraße in München.

Bei der Kontrolle der Kellerräume fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr München den Brand im Heizungsraum. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz führten die Brandbekämpfung im Bereich des Brenners durch.
Zeitgleich mussten alle Bewohner das Gebäude für die Löschmaßnahmen verlassen, da anfänglich die Brandausbreitung wegen der starken Verrauchung nicht klar abgegrenzt werden konnte. Eine Wohnung im Erdgeschoss musste gewaltsam geöffnet werden, da sie niemand öffnete. Zwar wurde sie leer vorgefunden, musste im späteren Verlauf aber wie die anderen verrauchten Bereiche gelüftet werden.
Ein Fenster war direkt über dem rauchenden Kellerfenster offen gelassen worden. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurück. Wie weit der Schaden an der Anlage den Heizbetrieb für das Gebäude beeinträchtigt, muss im Laufe des Tages erst durch eine Fachfirma bewertet werden. Der Schaden kann daher auch derzeit nicht abgeschätzt werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.