Oö: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Innkreisautobahn bei Wels

WELS (OÖ): Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagvormittag, 29. November 2016, auf der Innkreisautobahn bei Wels. Ein Pkw-Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden.

"Wir haben die Stichworte ‘Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Fahrtrichtung Passau’ bekommen und sind dann diese Einsatzstelle angefahren. Beim Eintreffen haben wir einen Pkw im Straßengraben – halb auf dem Dach liegend – mit einer eingeklemmten Person gefunden. Der Lenker wurde dann vorweg vom Notarzt stabilisiert. Anschließend haben wir ihn aus dem Unfallwrack befreit. Die Rettung ist an und für sich relativ zügig vonstattengegangen, wenn auch die Lage des Unfallfahrzeuges eher kompliziert war. Wir haben dann sozusagen das Schiebedach noch erweitert und den Lenker dann über das Dach befreit," schildert Roland Weber, Einsatzleiter der Feuerwehr Wels.
Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und dem Team des ÖAMTC Notarzthubschraubers Christophorus 10 ins Klinikum Wels geflogen. Der Streckendienst sicherte gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle ab und unterstützte das Abschleppunternehmen bei den Aufräumarbeiten an der Einsatzstelle.
Die Innkreisautobahn war in Fahrtrichtung Passau zwischen Knoten Wels und der Autobahnabfahrt Pichl bei Wels nur einspurig passierbar und zur Landung sowie zum Start des Notarzthubschraubers für den Verkehr kurzzeitig gesperrt.

Laumat.at Freiw. Feuerwehr Wels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.