Bayern: Zimmerbrand in München → Frau rief noch um Hilfe – und starb

MÜNCHEN (BAYERN): Ein Zimmerbrand hat in den frühen Morgenstunden des 7. März 2017 in München ein Todesopfer gefordert. Die 65-jährige bettlägrige Bewohnerin hat den Hausnotruf der Johanniter betätigt.

Der Disponent des JUH hörte im Hintergrund einen ausgelösten Rauchmelder piepen und rief die Notrufnummer 112. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde von einem Bewohner des vierstöckigen Gebäudes erwartet. Dieser hatte einen Brandgeruch wahrgenommen und ebenfalls die Feuerwehr angerufen.
Den Einsatzkräften der Feuerwache Sendling bestätigte sich bereits im Treppenhaus der Brandgeruch und forderten weitere Kräfte nach. Sie öffneten umgehend die Wohnungstüre im ersten Obergeschoss und gingen mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr in die Wohnung. Der Atemschutztrupp fand ein brennendes Pflegebett vor und löschte es ab. Die im Bett liegende Bewohnerin war bereits verstorben. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.