Stmk: Feuerwehrsanitäter meisterten Leistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold

FOHNSDORF (STMK): Fohnsdorf war der Austragungsort der diesjährigen Sanitätsleistungsprüfung der Bereichsfeuerwehrverbände Judenburg und Murau. Insgesamt 20 Gruppen, darunter zwei Trupps aus Kitzbühel in Tirol, traten im Mai 2017 in den Kategorien Bronze, Silber oder Gold an, um ihre Fertigkeiten im Bereich des Sanitätswesens unter Beweis zu stellen.

Die SAN-Trupps, die sich jeweils aus drei Sanitätern zusammensetzen, müssen insgesamt drei verschiedene Stationen durchlaufen. Dazu zählt ein schriftlicher Test, bestehend aus verschiedensten Fragen rund um die Feuerwehrsanität sowie Erste Hilfe sowie zwei praktische Stationen die als Einzelaufgabe und als Gruppenaufgabe zu bewältigen sind.

Unter anderem gilt es verletzte Personen mit dem Tragetuch oder Schaufeltrage zu retten, verschiedenste Verbände richtig anzuwenden, Wiederbelebungsmaßnahmen bei einem Phantom durchzuführen oder Brandverletzungen zu versorgen, um nur einige Beispiele zu nennen.
Bei der Schlusskundgebung durfte der Judenburger Bereichssanitätsdienstbeauftragte
BMdS Jürgen Brem zahlreiche Ehrengäste begrüßen.
Zusammenfassend war der Sanitätsbewerb ein toller Erfolg, einen kleinen Wehmutstropfen mussten man jedoch hinnehmen da zwei Gruppen die Prüfung nicht positiv abschlossen. Insgesamt absolvierten 10 Gruppen die Prüfung in der Stufe Bronze, vier in Silber und weitere vier in Gold.
Abschließend gilt der Mannschaft Feuerwehr Fohnsdorf, unter der Leitung von Kommandant HBI Markus Nußbaummüller, ein großer Dank für die Vorbereitungsarbeiten für diese Leistungsprüfung.

Freiw. Feuerwehr Fohnsdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.