Oö: Alarmstufe II+ bei Bauernhofbrand in St. Willibald → 74 Tiere gerettet

ST. WILLIBALD (OÖ): Aus noch unbekannter Ursache geriet am Dienstag, 15. August 2017, kurz vor 17 Uhr ein landwirtschaftliches Objekt in Wamprechtsham, Gemeinde St. Willibald, in Brand. Noch auf der Anfahrt ließ der Einsatzleiter die „Alarmstufe 2“ auslösen und zusätzlich kurze Zeit später die Teleskopmastbühne Andorf und das Atemschutzfahrzeug Schärding alarmieren, sodass insgesamt 12 Feuerwehren mit rund 160 Mann im Einsatz standen.

Beim Eintreffen stand der obere Bereich des Stalles – wo Stroh gelagert war – in Vollbrand. Im unteren Bereich waren rund 80 Stück Vieh eingestellt und diesen galt in der Erstphase die gesamte Aufmerksamkeit. Unter Einsatz von sechs Atemschutztrupps konnten 14 Kälber und 60 Stiere gerettet werden.
Einerseits wurden diese aus dem Stall getrieben, viele konnten aber auch durch Frischluftzufuhr im Gebäude bleiben, weil sie darüber eine Massivdecke hatten und diese schützte sie vor dem Brand. Leider kam für acht Kälber die Hilfe zu spät.
Von einem Löschteich und dem privaten Swimmingpool wurde mit mehreren Tragkraftspritzen eine ausreichende Löschwasserversorgung aufgebaut, welche in weiterer Folge auch durch einen Pendelverkehr von Tanklöschfahrzeugen unterstützt wurde. Gerade die heißen Temperaturen machten den Einsatzkräften zu schaffen, so musste ausreichend Reservepersonal zur Ablöse bereitgestellt werden. Verletzt wurde niemand. In weiterer Folge wird mittels Kran der großteils bereits abgelöschte Dachstuhlbereich entfernt, um die letzten Glutnester löschen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.