Deutschland: Feuerwehr rettet Dackel aus Erdloch

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am Donnerstagnachmittag, 22. März 2018, geriet ein Hund in ein Erdloch in Kaiserswerth. Die Feuerwehr befreite den Dackel unverletzt.

Der Rauhaardackel hatte während eines Spaziergangs in einem Erdloch Witterung aufgenommen und war dort einen halben Meter tief stecken geblieben. Vergeblich versuchten die Besitzer den Hund herauszulocken und alarmierten anschließend die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und der Flughafenwache orteten den Hund ca. zwei Meter hinter dem Eingang des Baus und befreiten ihn mit Sparten und Schaufel. Nach 15 Minuten konnte der erschöpfte aber glückliche Dackel seinen Besitzern wieder übergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.