Bayern: Großeinsatz bei Dehnfugenbrand in München

MÜNCHEN (BAYERN): Am frühen Abend des 27. März 2018 ist es in der Maxvorstadt in München aufgrund einer brennenden Dehnfuge zu einem Großaufgebot der Feuerwehr gekommen.

Mitarbeiter in einem Hochhaus meldeten Rauch und Brandgeruch aus der Lüftung und alarmierten die Feuerwehr. Die Leitstelle schickte daraufhin zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr München und mehrere Sonderfahrzeuge an die Einsatzstelle.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war kein Rauch, jedoch Brandgeruch im Gebäude feststellbar. Bei der weiteren Erkundung wurde im Bereich einer Baustelle im zweiten Untergeschoss eine brennende Dehnfuge entdeckt. Mit Räumhaken wurde das Fugenmaterial herausgeholt und abgelöscht. Während der Löscharbeiten kontrollierten weitere Einsatzkräfte mit Atemschutz die angrenzenden Stockwerke sowie die Treppenhäuser.
Bei dem zirka eineinhalbstündigen Einsatz waren etwa 60 Einsatzkräfte vor Ort. Verletzt wurde niemand. Es kam im Bereich der Einsatzstelle zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.