Oö: Laakirchner Feuerwehr-Jugend zwei Tage „im Einsatz“

LAAKIRCHEN (OÖ): Mehr als 24 Stunden erstreckte sich im April 2018 eine Langzeitausbildung der Laakirchner Feuerwehr-Jugend. Der Freitag-Nachmittag begann mit der Umweltaktion „Hui statt pfui“, bei der die 24 Jugendlichen wie in den vergangenen Jahren einen Abschnitt des Gemeindegebietes von Unrat säuberten.

Anschließend ging es einsatznahe zu einer sehr realistischen Übung. Als Szenario diente ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Dabei wurde unter Aufsicht von erfahrenen Einsatzkräften der Feuerwehr Laakirchen besonderes Gewicht auf die richtige Vorgangsweise an der Unfallstelle und den Eigenschutz geachtet. Auch durften die Jugendlichen unter Anleitung und unter Mithilfe der Ausbildner die sehr schweren hydraulischen Rettungsgeräte ausprobieren.

Der Tag endete mit Grillen am offenen Feuer und einem Spieleabend, bevor man die Nacht im Sicherheitszentrum verbrachte. Nach dem Frühstück am Samstag-Morgen standen Ausbildungen zu den Themen „Wasserführende Armaturen“ und „Schaum“ auf dem Programm. Der Tag endete schließlich im Hallenbad, wo sich die Laakirchner Jugendlichen unter der Leitung ihrer Jugendbetreuerin HBM Gerlinde Schwaiger von den Strapazen erholen konnten.

Alle Ausbildner und auch Kommandant ABI Jürgen Sturm zogen ein überaus positives Resümee was das Können und die Ausbildung der Laakirchner Feuerwehr-Jugend betrifft.
Hier werden Nachwuchskräfte herangebildet, die für die überaus fordernden, zukünftigen Tätigkeiten im aktiven Feuerwehrdienst bestens gewappnet sind.

Freiw. Feuerwehr Laakirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.