Stmk: Mehr als 300 Einsätze nach April-Unwetter in Graz

GRAZ (STMK): Die Berufsfeuerwehr wurde am Montag, 16. April 2018, aufgrund der Wettersituation – Starkregen und Hagel – zu mehr als 300 Einsätzen alarmiert. Die ersten Notrufe gingen ab 18.07 Uhr in der Brandmeldezentrale ein.

Mehr als 180 Alarme wurden bis 22.30 Uhr des Abends abgearbeitet. Ca. 140 Alarme wurden auf Grund der entspannten Lage storniert. Schwerpunkte waren Wassereintritte in Kellern und Überschwemmungen von Tiefgaragen sowie Unterführungen zu bearbeiten. Parallel waren auch durch Wassereintritte vermehrt Einsätze zu Brandmeldeanlagen durchzuführen. Ein großes Lob an die Grazer Bevölkerung, die durch Verständnis und Selbsthilfe die Situation gemeinsam mit den Grazer Feuerwehren aus der Chaosphase brachten.

Die Berufsfeuerwehr stand mit ca. 70 Mann im Einsatz. Die FF Graz unterstützte die Berufsfeuerwehr mit vier Fahrzeugen und ca. 40 Mann /Frau. Gemeinsam mit den betroffenen Betriebsfeuerwehren waren ca. 150 Einsatzkräfte im Grazer Raum aktiv. Die Wasserstände waren am späten Abend schon wieder stark rückgängig.

Als besondere Herausforderungen für die Grazer Feuerwehren werden stellvertretend drei Ereignisse angeführt:
1.)    Menschenrettung nach Wasserflut: bei einer Unterführung im Südwesten von Graz konnten die Insassen von zwei Fahrzeugen gerade noch rechtzeitig von der BF Graz in Sicherheit gebracht werden.
2.)    Citypark unter Wasser: nach einem massiven Wassereintritt war das Einkaufszentrum  Citypark unter Wasser. Die BTF hatte alle Hände voll zu tun, um einen größeren Schaden zu verhindern. Eine Unterstützung durch die BF und weiteren BTF’s wurde organisiert
3.)    Einsturzgefahr eines Mehrparteienhauses am Grieskai: durch Wassereintritt wurde die Fundamente eines Hauses zum Teil unterspült.

Berufsfeuerwehr Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.