Oö: Boot im Traunsee gesunken → Leiche am Montag gefunden

TRAUNKIRCHEN (OÖ): Nachdem Sonntagnachmittag, 29. April 2018, am Traunsee bei Traunkirchen (Bezirk Gmunden) ein Boot gesunken ist, wird nach einem abgängigen Mann gesucht.

Gegen 15.20 Uhr soll das Paar zwischen Traunkirchen und Altmünster versucht haben, die Plätze zu tauschen. Dabei dürfte ihr Hartplastikboot gekentert und untergegangen sein. Die beiden fielen in den eiskalten Traunsee. Ein Elektroboot hatte die Hilfeschreie der Frau (44) gehört und sie gerettet. Sie blieb unverletzt. Ihr Lebensgefährte (45) ging unter und wird nach wie vor vermisst. 19 Taucher der Wasserrettung und der Feuerwehr suchten nach ihm, Einsatzboote tasteten den Untergrund mit Sonar ab. Gegen 17.30 Uhr wurde das Ruderboot in etwa zehn Meter Tiefe geortet und gesichert. Um 20 Uhr haben die Einsatzkräfte die Suche unterbrochen.
„Die Unterwasserströmung ist so stark, dass der Vermisste weit abgetrieben sein dürfte. Auch die Sichtverhältnisse sind wegen des Schmelzwassers und des Blütenstaubs schlecht", sagte Christian Huemer von der Feuerwehr Traunkirchen. Die Suchaktion wird Montag auf einem Gebiet von einem halben Quadratkilometer mit 50 Tauchern aus ganz Oberösterreich fortgesetzt.

Fotokerschi.at
Infoupdate per 30. April:
Am frühen Montagabend wurde die Leiche des Mannes schließlich in der Nähe des Bootes entdeckt. Eine Obduktion wurde nicht angeordnet, da kein Fremdverschulden für das Unglück vorliegen dürfte, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.